1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Ein „Verräter“ wird rehabilitiert

  6. >

Ben Becker begeistert in der Paderhalle in Paderborn mit „Ich, Judas – Einer unter Euch wird mich verraten“

Ein „Verräter“ wird rehabilitiert

Paderborn

Judas? Ob Christ, Jude oder Moslem, jeder Mensch weiß sofort, von wem die Rede ist. Verräter, geht es einem durch den Kopf, Judaslohn, Blutgeld, Judaskuss. Für Geld hat Judas seinen Herrn und Freund Jesus verraten, ihn ans Kreuz gebracht. Judas ist in den Augen der meisten Menschen das Symbol für Verrat. Der bekannte Schauspieler Ben Becker spielt in der Paderhalle „Ich, Judas – Einer unter Euch wird mich verraten“ und begeistert.

Von Rainer Maler

Ben Becker leidet auf der Bühne der Paderhalle sichtbar. Foto: Rainer Maler

Er beginnt den Abend mit einer Lesung aus dem Roman „Judas” des israelischen Schriftstellers Amos Oz. Der Romanheld Schmuel Asch sieht in Judas einen Menschen mit Prinzipien, dessen Loyalität zu Jesus in den Verrat führte. Der Einstieg ist etwas zäh, die Orgelmusik dröhnt zu Beginn bedrohlich. Keine Frage, Ben Becker ist ein routinierter Vorleser. In seinem eierschalenfarbenen Anzug am Stehpult wirkt dieser wuchtige Mann jedoch müde. Immerhin bringt er seinen Judas seit 2015 auf die Bühne. Eigentlich gehöre der Judas zwingend in die Kirche. Doch wegen der Pandemie, wegen verschobener Termine sei man in der Mehrzweckhalle Paderhalle gelandet, die doch eigentlich eher für Konzerte von Peter Maffay geeignet sei, erläutert Becker am Ende der Veranstaltung. Da ist er längst mit Ovationen gefeiert worden. Begeisterung pur in der nicht ganz ausverkauften Paderhalle.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE