1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Eine Frau – drei Meisterbriefe

  6. >

Lübbeckerin Edelgard Unterkötter erhielt vor 50 Jahren eine Urkunde aus der Hand des Bundespräsidenten

Eine Frau – drei Meisterbriefe

Lübbecke

Bereits vor 50 Jahren war es etwas sehr Außergewöhnliches, drei Meisterprüfungen im Handwerk abzulegen. Und dies gilt noch heute, wenn jemand mit drei Goldenen Meisterbriefen geehrt wird. Erst recht, wenn es eine Frau ist, die in vermeintlich typischen Männerhandwerken drei Meistertitel erworben hat – wie Edelgard Unterkötter aus Lübbecke. Sie wurde kürzlich im Landhotel Annelie in Bad Holzhausen mit Goldenen Meisterbriefen als Maurermeisterin, als Meisterin im Beton- und Stahlbetonbau-Handwerk und darüber hinaus im Zimmererhandwerk geehrt.

Von Christian Weber

Ehrenkreishandwerksmeister Karl Kühn (rechts) und Kreishandwerksmeister Ulrich Birkemeyer (links) überreichen Edelgard Unterkötter ihre Goldenen Meisterbriefe. Glückwünsche gab es von ihren alten Weggefährten Siegfried Meyer (2.von links) und Herbert Becker (2. von rechts) sowie Geschäftsführer Thomas Brinkmann. Foto: Christian Weber

Geboren wurde die inzwischen 80 Jahre alte Jubilarin in Stockhausen. Von 1958 bis 1960 erlernte sie das Maurerhandwerk im väterlichen Betrieb, dem Baugeschäft mit Zimmerei von Hermann Haake in Lübbecke. Da die junge Bauhandwerkerin voller „Lernbegeisterung“ war, folgte ein Besuch der Handwerkerfachschule für Bautechnik in Alsfeld, der 1962 mit Abschlüssen als Bautechnikerin für die Bereiche vom Maurern über Stahlbetonbau bis zur Zimmerei endete.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!