1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Eine-Welt-Laden Werther schließt

  6. >

Arbeitskreis bleibt aber weiter aktiv und dankt allen Kunden für die Unterstützung von Entwicklungsprojekten

Eine-Welt-Laden Werther schließt

Werther

Diese traurige Nachricht dürfte für viele Kunden ein Paukenschlag sein: Der Weltladen im Haus Werther wird nicht wieder öffnen.

Das ehrenamtliche Verkaufsteam vom Weltladen Werther hat viele Jahre lang fair gehandelte Produkte verkauft. Doch der Aufwand sei inzwischen zu groß, Kunden kauften solche Produkte inzwischen auch in Supermärkten. Von links die Mitinitiatorinnen Inge Henschel, Ursula Härtel und Ursula Lempelius Foto: Johannes Gerhards

Seit dem vergangenen Lockdown ist der kleine Laden geschlossen. Dabei hat er eine lange Geschichte: Vor etwa 40 Jahren schlossen sich Frauen der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinden Halle und Werther zusammen, um sich für Menschen in Ländern des globalen Südens, für eine gerechte Welt und die Bewahrung der Schöpfung zu engagieren. Bei der Auseinandersetzung mit entwicklungspolitischen Themen entwickelte sich der Faire Handel zu einem Herzensanliegen des Arbeitskreises.

Daraus ergaben sich vielfältige Aktivitäten: Informations- und Verkaufsstände zu Umwelttagen in Werther und Halle, Mitgestaltung von Gottesdiensten, Themenabende, der Betrieb des wöchentlich öffnenden Weltladens im Haus Werther und nicht zuletzt der beliebte, regelmäßige Basar im November. Die Erlöse erlaubten die finanzielle Unterstützung verschiedener Entwicklungsprojekte.

Aufwand passt nicht mehr zum Besucheraufkommen

„Gerade der regelmäßige Verkauf erfordert aber einen hohen personellen Einsatz“, betont Mitinitiatorin Ursula Härtel. „Im Verhältnis zu diesem Aufwand reicht der Zuspruch der Kunden leider nicht aus. Mittlerweile gibt es im Einzelhandel verschiedene Möglichkeiten, fair gehandelte Lebensmittel zu erwerben. In Werther zum Beispiel bei Bauer Maaß, im Apfelgarten Linhorst und bei Edeka Engelke-Söhngen, in Halle im Marktkauf Speicher.“ Das zeige, dass die Arbeit von Eine-Welt-Gruppen inzwischen Früchte trägt.

Der Eine-Welt-Kreis bleibt weiterhin aktiv und ist per E-Mail zu erreichen: weltladen-werther@web.de.

Startseite