1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Einkaufen, schlemmen und ein Piks

  6. >

„Shoppingtage“ statt Katharinenmarkt in Delbrück: gemeinsame Aktionen und mobile Impfungen geplant

Einkaufen, schlemmen und ein Piks

Delbrück

Die schlechte Nachricht ist schon seit ein paar Wochen bekannt: Der Katharinenmarkt 2021 muss aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Die gute Nachricht: Am eigentlichen „Kathamarkt“-Wochenende wird in Delbrück trotzdem viel geboten.

Von Meike Oblau

Am eigentlichen Katharinenmarkt-Wochenende wird in Delbrück nun die Aktion „Heimatshoppen“ angeboten. Das Programm haben (vorne von links) Bürgermeister Werner Peitz und Demag-Vorsitzender Johannes Dunschen sowie (hinten von links) Kai Buhrke (Handelsverband OWL), Konstantin Kohlsch (Heimatverein), Jörg Schlüter (stellvertretender Landrat), Jürgen Behlke (Industrie- und Handelskammer), Albert Hansel, Britta Kuboth (beide Demag) und Bernd Austerschmidt (Katharinenmarkt-Festausschuss) vorgestellt. Parallel zum Einkaufsvergnügen wird am Freitag. 17. September, eine mobile Impfaktion auf dem Wiemenkamp angeboten. Foto: Meike Oblau

Die Stadt, der Kreis Paderborn, die Demag, der Katharinenmarkt-Festausschuss, die Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Handelsverband OWL haben am Freitag vorgestellt, was am 17. und 18. September geboten wird. Zusammenfassen lässt sich das mit: einkaufen, schlemmen und ein Piks – denn am Freitag, 17. September, wird es passend zu den „Heimatshopping-Tagen“ auch eine mobile Impfaktion der Stadt Delbrück und des Kreises Paderborn mit Unterstützung durch das DRK auf dem Wiemenkamp geben. Von 16 bis 21 Uhr können sich Interessierte ab 16 Jahren ohne Termin gegen Corona impfen lassen, etwas, das Bürgermeister Werner Peitz als „gesellschaftliche, wirtschaftliche und moralische Verpflichtung“ ansieht. Verimpft werden die Wirkstoffe von Biontech und Johnson & Johnson.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!