1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Elferrat stellt sich neu auf

  6. >

Ovenhäuser Narren planen Session 2021 – Wechsel im Führungsstab wird angestrebt

Elferrat stellt sich neu auf

Höxter-Ovenhausen

Im Januar 2020 feierten die Ovenhäuser Narren unter Leitung des örtlichen Elferrats zum letzten Mal – seither fanden keine Veranstaltungen oder Sitzungen mehr statt.

Ihre Amtszeit endet im November dieses Jahres: Der Führungsstab des Elferrats Ovenhausen, hier auf einem Archivbild aus dem Jahr 2020. Foto:

„Wir haben jedoch die ganze Zeit hindurch versucht, mit kleinen Aktionen ein Lächeln zu verschenken“, sagt Präsident Matthias Gersch. Jetzt wollen die Narren wieder richtig durchstarten.

Der Elferrat aus dem Grubedorf organisierte in der Corona-Zeit zum Beispiel eine Spendenaktion für den „Höxter Tisch“, verteilte Carepakete zu Karneval an die Ovenhäuser Haushalte oder besuchte Mitglieder zu runden Geburtstagen – immer unter Einhaltung aller geltenden Hygieneregeln. In der vergangenen Woche fand nun die erste Sitzung des Führungsstabs in Präsenz seit mehr als 411 Tagen statt. Neben der Planung der kommenden Session, stand auch die Organisation der turnusgemäßen Neuwahlen des Führungsstabs auf der Agenda. Seit vielen Jahren stehen Präsident Matthias Gersch und Abteilungsleiter Tobias Voss an der Spitze der Narren in Ovenhausen. Beide gaben bekannt, nicht wieder für eine erneute Amtszeit zu kandidieren. Auch Michael Wöstefeld, Heiner Dohmann und Thorsten Welling stellen sich nach jahrelanger Arbeit im Dienste der Narren nicht mehr zur Wahl.

„Derzeit laufen Gespräche mit einigen Elferratsmitgliedern über die Zukunft des Führungsstabs“ informierte Tobias Voss. „Wir werden versuchen, bis zum Herbst ein neues Team zu finden, um den Karneval in Ovenhausen auch weiterhin auf solide Säulen zu stellen“, so der noch amtierende Abteilungsleiter weiter. Es sei schwierig, junge Leute für Spitzenämter im Ehrenamt zu motivieren. Schule, Beruf oder die Freizeitgestaltung ließen nicht immer Raum für ein Amt, heißt es aus Kreisen des Elferrats. Ob der bisherige stellvertretende Abteilungsleiter Sascha Winkelhahn oder Vizepräsident Lukas Wöstefeld für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stehen, sei zur Stunde ebenfalls noch nicht klar. „Wir sind aber zuversichtlich, das zeigen auch die bisherigen Gespräche, ein neues Team zu finden“, so Präsident Gersch. Bekanntgeben möchte man, sollten es die Corona-Zahlen zulassen, nach erfolgreichen Wahlen den neuen Führungsstab während einer Sessionseröffung am 13. November. Man sei aber noch in der Planung und könne keine Details dazu nennen, so der Elferrat. In seiner über 80-jährigen Geschichte hatte der Elferrat Ovenhausen bisher 13 Präsidenten. Eine Übergabe des Staffelstabs an die Nr. 14 wollen die Narren aus dem Grubedorf jetzt auch meistern, betonen sie.

Startseite