1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Elsbeeren für Godelheim

  6. >

Förderverein hat mit Aktiven ein Dutzend Bäume am Dorfrand bei Maygadessen gepflanzt

Elsbeeren für Godelheim

Höxter-Godelheim

Elsbeeren für Godelheim! Der Förderverein Godelheim hat mit seinen Aktiven ein Dutzend Elsbeeren-Bäume am Dorfrand in Richtung Gut Maygadessen in Verlängerung der Friedhofstraße gepflanzt.

Der Förderverein Godelheim hat ein Dutzend Elsbeeren-Bäume am Dorfrand in Richtung Gut Maygadessen gepflanzt. Foto: FV Godelheim

Die wenigen dort noch vorhandenen, über 50 Jahre alten Birken verlieren immer mehr an Vitalität, da die Trockenheit der vergangenen Jahre ihnen besonders zu schaffen gemacht hat. Erste Birken mussten aus Gründen der Verkehrssicherung schon vor zwei Jahren gefällt werden und es ist eine Frage der Zeit, wie lange die übrigen Bäume noch Bestand haben. Um rechtzeitig diese Baumreihe wieder zu vervollständigen (in der früheren Zeit stand hier eine Reihe Apfelbäume) bemühte sich der Förderverein Godelheim seit längerem, dort klimaverträgliche, heimische und ökologisch wertvolle Bäume zu platzieren.

Mit allen Beteiligten und der Zustimmung des Ortsausschusses einigte man sich schließlich auf die Elsbeere, welche neben den erwähnten Merkmalen zudem auch optisch ein sehr ansprechender Laubbaum ist (auch „Schöne Else“ genannt). Dank der Kooperation des Eigentümers der angrenzenden landwirtschaftlichen Fläche, Wolfgang Freiherr von Wolff Metternich, konnte der erforderliche Abstand zur Straße eingehalten werden. Ein zusätzlicher ein Meter breiter Streifen entlang der Ackerfläche bleibt nun unbewirtschaftet und bietet so ausreichend Platz für das zukünftige Wurzelwerk und die Kronen der Bäume.

Der Förderverein freut sich, auch im Hinblick auf das 1200-jährige Jubiläum im kommenden Jahr, einen kleinen Beitrag zur Erhaltung der Ortsbildpflege aber auch zur CO-2 Bindung im Rahmen des Natur- und Umweltschutzes geleistet zu haben. Die Vorsitzende des Vereins und Ortsheimatpflegerin Margret Golüke-Knuhr würde sich freuen, wenn das Beispiel Schule machen würde, um weitere Akzente für den Ort und unsere Kulturlandschaft von Höxter setzen zu können. In diesem Zusammenhang ist der Förderverein auf der Suche nach ortsnahen Flächen/Wegrändern, auf denen sogenannte „Nachwuchsbäume“ einen Platz finden. Eltern könnten hier zur Geburt Ihres Kindes eine Baum-Patenschaft übernehmen, um so einen nachhaltigen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt für zukünftige Generationen zu leisten.

Die Vorsitzende bedankt sich bei allen fleißigen Helfern sowie bei der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Höxter, die dieses Projekt in Godelheim unterstützt hat.

Startseite
ANZEIGE