1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Endlich wieder Ringelstein“

  6. >

Evangelische Kirchengemeinde Bad Lippspringe veranstaltet Waldaktionstage für Kinder

„Endlich wieder Ringelstein“

Bad Lippspringe

„Endlich wieder Ringelstein!“ Das war der erste Satz, der fiel, als die Kinder aus dem Bus stiegen und die klare Waldluft einatmeten. Zum zweiten Mal bot die Evangelische Kirchengemeinde Bad Lippspringe in den Sommerferien eine Ferienaktion an. Unter Leitung von Jugendreferentin Sonja Hillebrand und drei ehrenamtlichen Teamern fuhren 16 Kinder von acht bis zwölf Jahren für vier Tage ins Jugendwaldheim (JWH) Ringelstein bei Büren.

Die Kinder waren mit Begeisterung und Eifer bei den verschiedenen Aktionen im Wald dabei.Die Kinder waren mit Begeisterung und Eifer bei den verschiedenen Aktionen im Wald dabei. Foto: Ev. Kirchengemeinde Bad Lippspringe

Hier wurden sie vom Team des Jugendwaldheimes voller Freude erwartet, da sie coronabedingt seit langem die erste Gruppe über mehrere Tage waren.

Schon am ersten Tag galt es, Fantasie und Geschicklichkeit beim Bau einer Murmelbahn unter Beweis zu stellen: Vorgefertigt war nur eine große Holzkugel. Alle anderen Materialien mussten sich die Kinder im Wald zusammensuchen. Entstanden sind vier ganz unterschiedliche, mit Blumen, Gräsern und Blättern geschmückte Kugelbahnen.

Am Nachmittag ging es um Muskelkraft und Zielgenauigkeit bei der Anfertigung von Holzschützern für die jungen Baumsetzlinge. Da Borkenkäfer ganze Waldflächen von Fichten vernichtet haben, ist die Aufforstung eine große Herausforderung und die Kinder waren mit Eifer dabei, zu messen, zu sägen und zu hämmern.

„Die Kinder können durch ihre Arbeit aktiv dazu beitragen, dass brache Flächen wieder zu einem Wald werden. Sie genießen es, unter der fachlichen Anleitung mit den Werkzeugen umzugehen und selber etwas zu bauen. Sie sind stolz auf ihre Werke und jeden Splitter im Finger“, so Jugendreferentin Sonja Hillebrand.

Bei dem Bienenworkshop lernten die Kinder viel über das Leben und Wirken der Bienen und konnten sich die Völker, sicher geschützt mit Imkerhut, ganz aus der Nähe anschauen.

Am letzten Tag fanden die Walderlebnisspiele statt. Diesmal traten die Kinder in zwei Gruppen gegen ihre Eltern an. Es musste geklettert, gebaut, geraten, gesucht und genagelt werden. Selbstverständlich gewannen die Kinder und freuten sich über den wohlverdienten Sieg über ihre Eltern.

Startseite