1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Erstimpfungen sind wieder möglich

  6. >

Alle Termine für Sonderaktion mit Moderna im Zentrum in Hille vergeben

Erstimpfungen sind wieder möglich

Hille

Seit Montag, 21. Juni, werden im Impfzentrum des Kreises wieder Erstimpfungen durchgeführt.

In Hille wird noch heute außer der Reihe mit Moderna geimpft. Foto: Friso Gentsch/dpa

Wie der Kreis Minden-Lübbecke mitteilt, werden die Termine aber weiterhin nach Priorisierung vergeben.

In den vergangenen Wochen waren wegen begrenzter Impfstoffkontingente landesweit in den Impfzentren nur Zweitimpfungen durchgeführt worden. Am vergangenen Freitag hat nun das NRW-Gesundheitsministerium mitgeteilt, dass auch wieder Erstimpfungen möglich sind.

Priorisierung gilt weiter

Anders als niedergelassene und Betriebsärzte haben die Impfzentren dabei weiterhin eine Priorisierung zu beachten. Geimpft werden können Personen ab 60 Jahren, mit Vorerkrankungen (die ein erhöhtes Risiko für schwere Krankheitsverläufe nach einer Corona-Infektion haben), Beschäftigte in Krankenhäusern und (teil-)stationären Einrichtungen der Eingliederungshilfe und Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Der landesweite Wiederbeginn der Erstimpfung findet dann am Mittwoch, 23. Juni, statt.

Für die Impfungen kann wie bisher ein Termin auf dem Portal der Kassenärztlichen Vereinigung unter www.116117.de gebucht werden. Eine Impfung von Personen ohne Termin findet nicht statt.

Zusatzaktion mit Moderna für alle – ausgebucht

Der Kreis führt abweichend von der Landesregelung bereits im Laufe des Montags sowie am Dienstag Vormittag wieder Erstimpfungen durch. Die Impfungen finden ausnahmsweise an diesen beiden Tagen ohne Priorisierung statt. Impfen lassen können sich Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Allerdings sind offenbar alle Termine bereits vergriffen.

Termine sollten für diese Aktion ausschließlich online unter https://impftermine.minden-luebbecke.de gebucht werden. Dies war zunächst aus technischen Gründen nicht möglich. Als das Portal entsprechend gegen 12.20 Uhr freigeschaltet war, waren alle Termine dieser Aktion innerhalb weniger Minuten vergriffen, wie die Kreissprecherin Sabine Ohnesorge bestätigte.

Hintergrund dieses vorzeitigen Wiederbeginns ist, dass kurzfristig noch etwa 400 Dosen des Impfstoffs Moderna verimpft werden müssen, um deren Verfall zu vermeiden. Diese konnten bisher noch nicht verwendet werden, da landesweit in den Impfzentren keine Erstimpfungen durchgeführt werden durften.

Später weitere gut 540 Termine vergeben

„Da auch in den kommenden Tagen Moderna-Impfstoff abläuft und sich im Laufe des Tages gezeigt hat, dass das Verfahren gut funktioniert wurden weitere gut 500 Termine für Morgen freigegeben“, sagte Sabine Ohnesorge. Dies auch vor dem Hintergrund, dass über das Portal der Kassenärztlichen Vereinigung derzeit ausdrücklich nur Termine für die Impfung mit Biontech gebucht werden könne. Die Kreissprecherin: „Diese weiteren Termine waren ähnlich schnell ausgebucht.“

Insgesamt wurden auf diesem Wege 940 Termine vergeben. Eine weitere Terminvergabe über das Kreisportal ist nicht geplant. Personen ohne Termin werden am Impfzentrum abgewiesen.

Startseite