1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Es gibt kaum geeignetes Personal“

  6. >

Hüllhorster Fachbereichsleiter Peter Lücking weist auf Schwachstellen im erneuerten Teilhabe- und Integrationsgesetz hin

„Es gibt kaum geeignetes Personal“

Hüllhorst

Die Zahlen der Geflüchteten in den einzelnen Kommunen steigen wieder – auch in der Gemeinde Hüllhorst. Somit gewinnt das Thema „Integration“ noch mehr an Bedeutung.

Eine lange Reise mit vielen Entbehrungen sowie problematische Zustände in den Zeltlagern liegen hinter den Flüchtlingen, wenn sie schließlich in den Städten und Gemeinden ankommen. Integration vor Ort ist nach wie vor eine Herausforderung. Foto: Nariman El-Mofty/dpa

Mit der Reform des Teilhabe- und Integrationsgesetzes des Landes NRW, das seit 1. Januar dieses Jahres in Kraft ist, wird Teilhabe gestärkt und Finanzierung dauerhaft gesichert. Das sagt jedenfalls die Landesregierung. Eine Einschätzung aus kommunaler Sicht gibt Peter Lücking, Leiter des Fachbereichs Bürger in der Hüllhorster Verwaltung, im Gespräch mit Redakteurin Kathrin Kröger ab.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE