1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Espelkamp hat mehr Fälle als Minden

  6. >

Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke beträgt 132,1

Espelkamp hat mehr Fälle als Minden

Lübbecke/Minden

Espelkamp bleibt in der Corona-Pandemie der traurige Inzidenz-Spitzenreiter im Kreis Minden-Lübbecke: Der aktuelle Wert beträgt 500,4 (bei 345 Fällen), während die Inzidenz in Minden bei 88,1 liegt (333 Fälle).

Wer ein positives Antigen-Schnelltestergebnis hat, muss dieses Ergebnis über einen PCR-Test bestätigen lassen. Erst dann geht es in die Statistik als Corona-Infektion ein. Foto: epd

Die kreisweite Wocheninzidenz beträgt 132,1 (Vortag: 129,6). Am Donnerstag wurden 50 Neuinfektionen gemeldet. Es gibt 1496 aktuelle Fälle (-35).

Die aktuellen Fälle in den Städten und Gemeinden:

Bad Oeynhausen 286 (-5),

Espelkamp 345 (-5),

Hille 20 (-1),

Hüllhorst 79 (-5),

Lübbecke 109 (+1),

Minden 333 (-23),

Petershagen 67 (+2),

Porta Westfalica 138 (-1),

Preußisch Oldendorf 47 (+4),

Rahden 48 (+-0),

Stemwede 24 (-2).

An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 22 Corona-Patienten behandelt, davon sieben auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit acht Patienten versorgt, sieben davon befinden sich auf der Intensivstation.

An 54 Schulen im Kreisgebiet sind derzeit mindestens 143 Schüler und eine Lehrkraft infiziert.An zehn Kindertageseinrichtungen im Kreisgebiet sind derzeit mindestens neun Kinder und fünf Mitarbeitende infiziert.

Startseite