1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Falsche Wasserwerker bestehlen Senioren

  6. >

Minden-Lübbecke: Polizei rät zur Wachsamkeit

Falsche Wasserwerker bestehlen Senioren

Hille

Zwei Trickbetrügern ist es gelungen, Schmuck aus einem Haus eines Seniorenehepaares in der Gemeinde Hille zu stehlen. Die Unbekannten hatten sich am Dienstag an der Haustür als angebliche Mitarbeiter des Wasserwerks ausgegeben.

Foto: dpa

Gegen 12.45 Uhr hatte es den Ermittlungen der Polizei zufolge an der Haustür geklingelt und zwei Männer im „Blaumann“ stellten sich als Wasserwerker vor. Die behaupteten, nach einem Rohrbruch in der Nähe die Hausleitungen überprüfen zu müssen. Da bei dem Vorfall angeblich Bakterien ins Wasser gelangt seien, hätten sie dem Wasser blaue Farbe beigemischt und müssten nun bei allen Anwohnern eine Kontrolle durchführen, so die erfundene Geschichte der Unbekannten.

Ehemann wurde misstrauisch

Das Ehepaar hatte zunächst keine Zweifel und ließ die Männer herein, so berichtet die Polizei. Die Männer drehten in verschiedenen Räumen die Hähne auf und ließen minutenlang das Wasser laufen. Als nach längerer Zeit keine Farbe zu Tage trat, wurde der Ehemann misstrauisch. Daraufhin entschuldigte sich das Duo bei dem Ehepaar für die Unannehmlichkeiten und kündigte an, nur noch schnell ein Formular für die Entschädigung des Wasserverbrauchs holen zu wollen.

Zurück kamen die Kriminellen natürlich nicht. Die hatten bereits ihr Ziel erreicht, indem sie den Aufenthalt im Haus nutzten, um unbemerkt den Schmuck der Frau zu entwenden. Die Unbekannten waren zwischen 30 und 40 Jahre alt, circa 1,75 bis 1,80 Meter groß und trugen neben ihrem „Blaumann“ jeweils noch einen schwarzen Anorak.

Fremde an der Haustür

Die Polizei rät zur Wachsamkeit gegenüber Fremden an der Haustür. Unbekannte in die eigenen vier Wände zu lassen, birgt immer ein Risiko, so die Beamten. Daher kann sich ein gesundes Misstrauen als goldrichtig erweisen.

Startseite
ANZEIGE