1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Fast jeder Dritte wählt per Brief

  6. >

Etwa 12.000 Unterlagen haben das Rathaus Bad Oeynhausen bereits verlassen – Mehr Wahlpersonal

Fast jeder Dritte wählt per Brief

Bad Oeynhausen

120 Wahlhelfer werden am 26. September von 18 Uhr an die Stimmzettel der Briefwähler auszählen. Damit reagiert die Stadt auf die erneut gestiegene Nachfrage zur Briefwahl. In dieser Woche hat bereits Stimmzettel Nr. 12.000 die Stadtverwaltung verlassen – das ist ein neuer Rekord.

Von Louis Ruthe

Das Wahllokal im ersten Obergeschoss des Rathauses in Bad Oeynhausen hat bereits geöffnet. Alle nötigen Unterlagen können vor Ort eingeholt werden. Sebastian Beyer und sein Team verschicken täglich zahlreiche Briefe mit Stimmzetteln zur Bundestagswahl Foto: Louis Ruthe

37.105 Wahlberechtigte sind für Sonntag, 26. September, 8 bis 18 Uhr auch im Wahllokal, aufgerufen, ihre Stimme bei der Bundestagswahl abzugeben. 22 Wahllokale sind auf 13 Standorte in den Stadtteilen verteilt. Lediglich an der Alten Schule in Wöhren kann in diesem Jahr im Vergleich zur Kommunalwahl 2020 nicht gewählt werden. Betroffene aus dem Stimmbezirk müssen nun zur Grundschule Volmerdingsen. In den vergangenen Jahren haben jedoch immer mehr Bürger die Stimmabgabe per Briefwahl bevorzugt. „Bei der Kommunalwahl 2020 hat es coronabedingt nochmals einen Schub gegeben“, sagt Sebastian Beyer, Leiter des Wahlamtes der Stadt. Etwa 9600 Wahlunterlagen sind bei der Kommunalwahl ausgestellt worden. Bei der vergangenen Bundestagswahl 2017 sind es 9264 gewesen. „Wir haben uns auf den erneuten Anstieg eingestellt und bereits vor Wochen Merkblatt sowie Stimmzettelumschlag in die Briefe gepackt“, sagt Beyer. Stimmzettel und Wahlschein kämen dann immer am jeweiligen Versandtag hinzu.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!