1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Ferienfreizeit in letzter Minute möglich geworden

  6. >

48 Steinhagener Kinder und Jugendliche grüßen von der Insel Spiekeroog – die zwei Wochen stehen unter dem Motto „Freundschaft“

Ferienfreizeit in letzter Minute möglich geworden

Steinhagen

Dass die 48 Kinder und Jugendlichen in diesem Sommer überhaupt zwei Wochen auf Spiekeroog genießen können, das stand lange Zeit noch gar nicht fest. Erst Ende Mai gab es endlich grünes Licht – und nun grüßen die 8- bis 14-Jährigen von der Ferienfreizeit der Evangelischen Kirchengemeinde und des CVJM Steinhagen. Auf der beliebten Nordseeinsel herrscht sogar Badewetter.

An der „Utkieker“-Figur auf Spiekeroog stellen sich die Steinhagener Freizeit-Teilnehmer zum Gruppenfoto auf. Foto: CVJM Steinhagen

„Allen ist deutlich anzumerken, wie glücklich sie sind, denn noch im vergangenen Jahr mussten wir ja alle Ferienfreizeiten absagen“, betont Gemeindepädagogin Andrea Melzer am Telefon, die die zweiwöchige Freizeit leitet. Nun also endlich wieder auf „der schönsten Nordseeinsel Spiekeroog“, wie Gerrit Nissen vom CVJM-Vorstand es ausdrückt, die ebenfalls als eine von 13 Betreuerinnen und Betreuern mitgefahren ist. „Das Wetter ist spitzenmäßig, und von Corona merkt man hier auf der Insel vergleichsweise wenig“, berichtete sie am Donnerstag.

Nichtsdestotrotz würden natürlich die üblichen Hygieneregeln eingehalten, und die Teilnehmerzahl sei im Vergleich zu den Vorjahren deutlich geschrumpft: „48 sind wir diesmal, sonst war es eher die doppelte Zahl“, so Nissen. „Aber es konnten alle Anmeldungen berücksichtigt werden, wir haben bewusst nicht so sehr wie sonst die Werbetrommel gerührt“, erklärt Andrea Melzer. Alle waren überglücklich, als sich am vergangenen Samstag in Steinhagen der Bus in Bewegung setzte“, erinnert sie sich.

Wie David und Jonathan soziale Grenzen überschreiten

Zum diesjährigen Ablauf gehören daher auch regelmäßige Coronatests der Teilnehmer, um auf Nummer sicher zu gehen. Alles laufe aber „sehr entspannt ab“, sagt Gerrit Nissen und berichtet über das dennoch abwechslungsreiche Programm, das die Gruppe auf der Insel genießt: „Unter dem Thema ‚Freundschaft‘ sollen die Kinder zwei Wochen voller Spiel, Spaß, Strand und Action erleben. Dafür bietet sich keine andere Geschichte der Bibel besser an, als die von David und Jonathan, die soziale Grenzen überschreiten und einen lebenslangen Freundschaftsbund schließen.“ Man arbeite und spiele in Kleingruppen.

Außerdem sind die Tage sehr sportlich am Strand und auf dem Sportplatz gestaltet, etwa mit Strandolympiade, Buddeln im Watt, Fußballspielen – oder es wird einfach entspannt geplaudert und gebadet. „22 Grad Wassertemperatur haben wir gemessen“, freut sich Andrea Melzer. Und im Inseldorf lockt immer mal wieder ein Eis.

Startseite