1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Feuer in Holzmindener Industriebetrieb

  6. >

Großeinsatz am Freitagabend auch für Höxteraner Wehrleute

Feuer in Holzmindener Industriebetrieb

Holzminden

Ein Feuer in einem Industriebetrieb in Holzminden hat am Freitagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Auch Einsatzkräfte aus Höxter halfen vor Ort.

Diese Halle brannte in Holzminden. Foto: Feuerwehr Holzminden

In dem Betrieb für Aluminiumverarbeitung an der Sollingstraße war heißes Aluminium im Verarbeitungsprozess an die Hallendecke gespritzt, so dass das Dach der Fabrikhalle in Brand geriet. Ursächlich dafür war nach Feuerwehrangaben wohl ein technischer Defekt. Die 19 Mitarbeiter der Schicht konnten sich selbst in Sicherheit bringen, als die Feuerwehr eintraf, war niemand mehr im Gebäude.

Explosionsgefahr

Vorsorglich wurden Rettungsdienst, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk zu einem „Massenanfall von Verletzten“ alarmiert. Das Feuer selbst war nach kurzer Zeit unter Kontrolle, obwohl wegen des Aluminiums und damit verbundener Explosionsgefahr nicht mit Wasser gelöscht werden konnte.

Straße gesperrt

Die Sollingstraße musste für die Dauer des Einsatzes rund eineinhalb Stunden voll gesperrt werden. Auf dem Parkplatz eines angrenzenden Supermarktes wurde ein Versorgungszelt aufgebaut, um alle Mitarbeiter zu untersuchen. Verletzt wurde aber niemand.

Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst des Landkreises Holzminden, die Johanniter und die DLRG, die komplette Ortsfeuerwehr Holzminden und die Polizei. Ebenso eine Drehleiter der Feuerwehr aus der Kreisstadt Höxter.

Startseite