1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Feuerwehr rettet in Büren-Brenken Katze aus der Not

  6. >

Tier zunächst im Motorraum eines Autos vermutet

Feuerwehr rettet in Büren-Brenken Katze aus der Not

Büren-Brenken

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz rückten der Löschzug Brenken und Sonderfahrzeuge des Löschzuges 1 Büren der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Büren in dieser Woche aus.

Weil ein Autofahrer nur ein Miauen aus dem Motorraum hörte und die Katze nicht entdecken konnte, rief er die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte entdeckten das Tier unter dem Fahrzeug und konnten die Katze aus der Gefahrenzone bringen. Foto: Feuerwehr Büren

Wie die Feuerwehr auf Facebook veröffentlichte, ereilte sie am Mittwoch der Hilferuf eines tierlieben Autofahrers. Dieser hatte beim Auffüllen des Scheibenwischwassers ein Miauen aus dem Motorraum vernommen und darin eine Katze vermutet. Er konnte das Tier jedoch nicht aufspüren. Nachdem auch einige Versuche, die Katze wieder aus dem Fahrzeug herauszulocken, nicht von Erfolg gekrönt waren, sei ihm nichts anderes übrig geblieben, als die Feuerwehr um Hilfe zu bitten.

Die alarmierten Einsatzkräfte versuchten sich zunächst, von oben über die Motorhaube und anschließend auch von unten Zugang zu dem eingeschlossenen Tier zu verschaffen. Hierfür wurde kein schwereres Gerät, sondern lediglich die Wärmebildkamera eingesetzt. Doch noch immer blieb die Katze unsichtbar. Lediglich das Miauen sei weiterhin zu hören gewesen.

Nach einiger Zeit wurde das verschreckte Tier jedoch unterhalb des Fahrzeuges ausfindig gemacht und konnte letztendlich nach 15 Minuten aus dem Gefahrenbereich befreit werden. Trotz der Auf­regung wurde die Katze wohlbehalten und augenscheinlich unverletzt an die Familie übergeben.

Startseite