1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Feuerwehr und elf weitere Bad Lippspringer Vereine sammeln für die Menschen in der Ukraine

  6. >

Großer Spendentag am 10. April

Feuerwehr und elf weitere Bad Lippspringer Vereine sammeln für die Menschen in der Ukraine

Bad Lippspringe

Es ist die größte humanitäre Katastrophe in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs: Der russische Angriff auf die Ukraine hat Millionen Menschen zur Flucht gezwungen. Andere harren aus, wollen ihre Heimat nicht verlassen. Diese Menschen sind auf schnelle Hilfe angewiesen. Die Feuerwehr Bad Lippspringe startet am Sonntag, 10. April, zusammen mit mehreren örtlichen Vereinen eine neue Spendensammlung.

Von Klaus Karenfeld

Nach der ersten Spendensammlung der Bad Lippspringer Feuerwehr wurden die Hilfsgüter an die polnisch-ukrainische Grenze gebracht und dort direkt an die ukrainischen Helfer zum Weitertransport nach Mikolajiw übergeben. Foto: Google Maps

Es ist nicht das erste Mal, dass die örtliche Feuerwehr in Aktion tritt. Bereits im März, unmittelbar nach Ausbruch der Kriegshandlungen, hatten die Verantwortlichen zu einer Spendensammlung für die Menschen in der Ukraine aufgerufen.

Die Sachspenden sollten konkret den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Mikolajiw am Schwarzen Meer zugute kommen. Den notwendigen Kontakt hatte ein Bad Lippspringer Bürger und der von Ukrainern gegründete Verein „Humanitäre Hilfe Trier“ hergestellt.

Die erste Spendensammlung hat nach Aussage von Wehrführer Michael Heck die anfänglichen Erwartungen mehr als erfüllt. Die Hilfsgüter wurden wie verabredet von Mitgliedern der Bad Lippspringer Feuerwehr an die polnisch-ukrainische Grenze gebracht und dort direkt an die ukrainischen Helfer zum Weitertransport nach Mikolajiw übergeben.

Aber auch in Zukunft sind die Menschen in der Ukraine auf Hilfsgüter aus dem Ausland angewiesen. „Das haben Gespräche mit den Helfern vor Ort deutlich gemacht“, so Michael Heck. „Vor allem die Hilfskräfte in den Krankenhäusern, im Rettungsdienst und in den Feuerwehren benötigen dringende Unterstützung.“

Die Feuerwehr Bad Lippspringe ruft deshalb zusammen mit elf weiteren Bad Lippspringer Vereinen für den 10. April zu einer neuerlichen Spendenaktion auf. Die Sammlung dient Michael Heck zufolge „der Bereitstellung von medizinischen Materialien für Krankenhäuser und der Anschaffung von persönlicher Schutzausrüstung für die in der Krisenregion tätigen Feuerwehren und Rettungsdienste“.

Der große Spendentag am 10. April in der Fußgängerzone (Höhe Schäferbrunnen) beginnt um 11.30 Uhr und soll bis 20 Uhr dauern. Die Organisation liegt in den Händen der örtlichen Feuerwehr, die von elf Vereinen unterstützt wird. Im Einzelnen sind das: der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr, der Bürgerschützenverein, der Kolping-Musikverein, das örtliche DRK, die DLRG-Ortsgruppe, der Schwimmverein, die Landjugend, die Ortslandwirte, der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, die DIPI sowie der AMC.

Spendenkonto

Die Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit verschiedenen musikalischen Darbietungen freuen. Natürlich ist den Tag über auch an das leibliche Wohl der hoffentlich zahlreichen Gäste gedacht. Unter andrem wird in einer eigens aufgebauten Feldküche der Feuerwehr Erbsensuppe zubereitet. Und zur Kaffeezeit am Nachmittag locken beispielsweise süße Waffeln mit Puderzucker. Die Mitwirkenden hoffen, dass den Tag über ein hoher Spendenbetrag zusammenkommt.

Aber auch vor und nach dem Aktionstag nehmen die Organisatoren gerne Geldspenden entgegen. Überweisungen sind ab sofort auf das Sonderkonto des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lippspringe möglich. Die IBAN-Nummer lautet DE23 4765 0130 1010 1875 06 und die BiIC: WELADE3L. Bitte als Verwendungszweck den Hinweis „Ukraine Hilfe“ angeben.

Einen zusätzlichen Appell richtet die Feuerwehr an die Apotheken und Mediziner am Ort: „Sollte es Ihnen möglich sein, Sachspenden wie Medikamente oder medizinisches Material zur Verfügung zu stellen, würden wir diese gerne entgegen nehmen und den ukrainischen Krankenhäusern und Hilfsorganisationen zukommen lassen.“ Falls erforderlich würde die Feuerwehr die Spenden auch abholen.

Bei weitergehenden Fragen ist die Feuerwehr Bad Lippspringe ein zentraler Ansprechpartner. Und zwar primär per Mail unter: hilfe-ukraine@feuerwehr-bad-lippspringe.de oder telefonisch unter 05252/940369.

Startseite
ANZEIGE