1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Flüchtigkeit steht im Fokus

  6. >

Ausstellungen in der Burg und im historischen Rathaus Dringenberg

Flüchtigkeit steht im Fokus

Bad Driburg-Dringenberg

Gut, dass Onkel Rudi und Tante Gitti das nicht mehr miterleben müssen. Da hat doch mehr als 60 Jahre später der kleine Wolfgang, der damals noch im Kinderwagen lag, den alten Karnevalsschnappschuss zu einem großformatigen Kunstwerk mit subversiver Botschaft verarbeitet.

Von

Der Künstler Wolfgang Brenner mit Galeriesaal der Burg mit einer ganz speziellen Trump-Parodie. Dagmar Venus mit dem Leinwanddruck „Airport Zaton“ im Ausstellungssaal des historischen Rathauses Dringenberg. Foto: Heimatverein

Für seine aktuelle Ausstellung in der Burg Dringenberg hat der Paderborner Künstler Wolfgang Brenner (64) alte Familien-Fotoalben durchforstet und 30 Bilder daraus unter dem Titel „Die Flüchtigkeit der Gegenwart” zu großformatigen Siebdruckcollagen verarbeitet.

„Man braucht große Gesten und starke Botschaften, um sich in diesen mächtigen Räumlichkeiten sichtbar zu machen und an diesem Foto hat es mich gereizt, die Teufelshörnchen auf dem Kopf der Frau mit einem Spruch aus der Trump-Ära zu verbinden”, erklärt der Künstler. In Kooperation mit dem Heimatverein Dringenberg hat der Kunstverein Art D Driburg seine neue Sommerausstellung eröffnet.

Auch sie ist eine Doppelausstellung, die gleichzeitig in der Burg, dem Sitz des Heimatvereins, und im Dringenberger Historischen Rathaus, dem Sitz von Art D, stattfindet.

Im Rathaus zeigt die Paderborner Künstlerin Dagmar Venus unter dem Titel „Die Flüchtigkeit der Vergangenheit” ebenfalls künstlerische Fotoarbeiten. Nicht nur in den Ausstellungstiteln beziehen sich die Ausstellungen aufeinander. Beide Künstler unterhalten auch eine Ateliergemeinschaft. Dagmar Venus arbeitet mit der Technik der Doppelbelichtung ,bei der zwei oder mehr Motive in einem Bild übereinander gelegt werden. Das geht inzwischen auch schon digital.

„Die Künstlerin erzeugt mit ihren optischen Verschiebungen neue Räumlichkeiten, wobei die Fotografien nur den Anfang der künstlerischen Entwicklung darstellen”, sagte die Kunstexpertin Dr. Alexandra Sucrow, Vorsitzende des Kunstvereins Paderborn.

Die Begrüßung der Teilnehmer der gut besuchten Vernissage nahmen die Vorsitzende von Art D, Cornelia Appel, und Stellvertreterin Vera Jeserich vor.

Beide Ausstellungen können bis zum 29. August besichtigt werden. Der Eintritt ist überall frei. Öffnungszeiten in der Burg Dringenberg und im Historischen Rathaus sind samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 14 bis 17.30 Uhr. Zusätzlich ist die Ausstellung in der Burg auch mittwochs von 14 bis 17 Uhr und am Sonntagvormittag von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Startseite