1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Frank Thuns übernimmt die Führung

  6. >

Schützenbruderschaft Dringenberg: Oberst Jürgen Weisgut legt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder

Frank Thuns übernimmt die Führung

Bad Driburg-Dringenberg

Frank Thuns, Ehrenoberst der St. Sebastian Schützenbruderschaft Dringenberg, tritt für ein Jahr wieder an die Spitze des Traditionsvereins. Er übernimmt das Amt von Jürgen Weisgut.

Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft (von links): Adjutant Tim Auge, Frank Thuns, Thomas Sablotny, Willi Schreiber, König Ralf Wecker, Feldwebel Josef Gockel.Frank Thuns (Mitte) hat das Amt des Oberst von Jürgen Weisgut (links) übernommen. Es gratulierte Christian Rodemeyer. Foto: Schützenbruderschaft Dringenberg

Er verkündete in einer emotionalen Rede, dass er aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Oberst und Brudermeister der Schützenbruderschaft nicht weiter ausüben könne. Im Anschluss gab es stehenden Applaus von der Versammlung für seine Arbeit als Oberst und für die offenen Worte in seiner Rede.

Oberst Frank Thuns ehrte Mitglieder für Treue zum Verein. Für 25 Jahre Mitgliedschaft zeichnete er Sebastian Heising, Hubertus Kleine, Markus Beller, Marco Pape, Christian Gehle, Wilhelm Niesse, Detlef Bannenberg, Sebastian Beller, Burkhard Tralls, Burkhard Hake, Stephan Hoffmann, Hans-Josef Splett, Jörg Strathausen und Wolfgang Mönnikes aus. Für 40 Jahre Mitgliedschaft konnten Markus Becker, Josef Reiffer, Thomas Sablotny, Willi Schreiber und Friedrich Schmidt geehrt werden.

Bereits 60 Mitgliedsjahre kann der Schützenbruder Walter Auge nachweisen.

Schießmeister Sebastian Falke konnte fünf Schützen ehren, da auch das Schießen nur in reduzierter Form stattfand.

Die Veranstaltungen, die in den vergangenen zwei Jahren ausfallen mussten, sollen nun wieder aktiviert werden. Am Christi-Himmelfahrtstag soll wieder morgens die Lobesprozession und nachmittags das Königsschießen stattfinden. Auch zu Pfingsten soll wieder das Schützenfest gefeiert werden. Die Planungen hierzu laufen.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung gab es ein gemeinsames Essen. Der traditionelle Ballabend fiel wegen der Corona-Pandemie aus, jedoch gab es stattdessen unter Einhaltung der Coronaschutzauflagen ein gemütliches Beisammensein.

Startseite
ANZEIGE