1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Frauen sollen Unternehmen gründen

  6. >

Die Reihe „Woman up“ des Gründungszentrums der Universität Paderborn (Garage 33) beginnt im März

Frauen sollen Unternehmen gründen

Paderborn

Um an beruflicher Selbstständigkeit interessierte Frauen zu unterstützen und all jene, die sich noch nicht trauen, zu ermutigen, hat die Garage 33, das Gründungszentrum der Universität Paderborn, in Kooperation mit dem Center for Entrepreneurship der Fachhochschule Bielefeld und der Technischen Hochschule OWL die Reihe „Woman up“ ins Leben gerufen.

Fünf Gründerinnen der Hochschulen Universität Paderborn, FH Bielefeld und TH OWL: (von links) Jessica Coenen (Hola Peanuts), Lia Sophie Krüger (Digimenz), Sarah Alburakeh, Daniela König (Chinkilla) und Jana Uthe (Interior Design Paderborn).

Als Exzellenz-Start-up Center in OWL wollen die Hochschulen mit diesem Format besonders Frauen das Thema Gründung näherbringen, den Erfahrungsaustausch ermöglichen und das Gründerinnen-Netzwerk der Region stärken.

Nur zwölf Prozent der Unternehmen in Deutschland werden von Frauen gegründet. Deshalb taten sich die drei Partnerhochschulen im vergangenen Jahr zusammen, um den Anteil auszubauen. Der im Mai 2021 initiierte Gründerinnen-Stammtisch, der seither an jedem ersten Dienstag im Monat stattfindet, stieß auf positive Resonanz.

Mit der Vision, Gründerinnen Hemmungen zu nehmen und stattdessen für Inspiration zu sorgen, bauen die drei Hochschulen ein regionales Netzwerk auf, das einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch fördert. Gemeinsam entstand die Idee zur Veranstaltungsreihe „Woman up“. Sie bietet Raum zur Weiterentwicklung und zum Austausch. Bis 2025 soll die Quote von Frauen in der Startup-Szene auf 25 Prozent steigen.

Im März wird es neben dem Stammtisch Workshops zu Themen wie Finanzen und Content Marketing und Gespräche mit Gründerinnen geben. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Die Anmeldungen erfolgen über Eventbrite: https://garage33.eventbrite.de/. Fragen beantwortet Catharina Vonnahme (05251/602073; catharina.vonnahme@upb.de).

Startseite
ANZEIGE