1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Freitagstermine sind schon weg

  6. >

Corona: Impfungen in Warburg und Borgentreich geplant

Freitagstermine sind schon weg

Warburg/Borgentreich

Die Corona-Booster-Impfungen sind im Warburger Land heiß begehrt. Mehrere große Termine stehen in Warburg und Borgentreich an.

Dr. Elmar Arens verimpft mit seinem Team am 10. und 11. Dezember in der Stadthalle Biontech und Moderna. Foto: Silvia Schonheim

Für die nächste Impfaktion am Freitag, 10. Dezember, in der Stadthalle in Warburg gibt es bereits keine freien Termine mehr. Geimpft wird an jenem Tag von 14.30 bis 18 Uhr. Interessierte, die keinen Termin mehr ergattern konnten, können aber trotzdem kommen – geimpft wird mit und ohne Termin. Vor allem wer ohne Termin kommt, muss jedoch mit einer Wartezeit rechnen.

Das gilt auch für die Impfaktion am Samstag, 11. Dezember, in der Stadthalle: Geimpft wird von 9 bis 17 Uhr, ohne und mit Anmeldung. Für diesen Tag sind noch Termine frei – Reservierung über Telefon 05641/924444. Bei diesen beiden Aktionen impft das Team der Praxis von Dr. Elmar Arens und Dr. Alexander Hoffmann aus Scherfede. Unter 30-Jährige erhalten Biontech, ältere Moderna. Mehr als 2000 Impfdosen liegen bereit.

Auch das Team der Praxis von Dr. Rupert Lessmann und Christina Duurland aus Warburg impft Samstag, 11. Dezember. Gespritzt wird von 11 bis 14 Uhr im Altenheim St. Johannes an der Landfurt. Unter 30-Jährige erhalten Biontech, ältere kriegen Moderna. 400 Impfdosen sind bestellt. Impfung nur mit Anmeldung: Telefon 05641/2272. Es sind noch Termine frei.

Auch in Borgentreich werden Arztpraxen am Samstag, 11. Dezember, 9 bis 14 Uhr, gegen Corona impfen. Das geschieht hier:

Dr. Wölfle, Am Rathaus 14 in Borgentreich, Telefon: 05643/1323.

Dr. Mertens, Am Lullberg 19 in Borgholz, Telefon 05645/1041.

Dr. Häberle, Lindenstätte 1 in Körbecke, Mobilnummer für die Zeit von 14 bis 20 Uhr: 01573/3984596.

Um telefonische Anmeldung in den jeweiligen Praxen wird bis zum 10. Dezember gebeten. Verimpft wird ein mRNA-Impfstoff, teilt die Borgentreicher Stadtverwaltung mit. Für die Drittimpfung sei Voraussetzung, dass die Zweitimpfung mindestens fünf Monate zurückliege. Zur Impfung sind Versichertenkarte und Impfausweis mitzubringen.

Borgentreichs Bürgermeister Nicolas Aisch begrüßt die Borgentreicher Impfaktion: „Impfen ist der richtige Weg, um die vierte Welle zu brechen. Ich freue mich sehr, dass unsere Hausärzte, die schon Vieles über das normale Maß hinaus leisten, diese tolle Aktion anbieten.“

Viele weitere Nachrichten zur Pandemie lesen Sie hier.

Startseite
ANZEIGE