1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Frisch auf“ ins nächste Jahrhundert

  6. >

SGV-Abteilung Büren feiert mit vielen Gästen Jubiläum – Rekord-Wanderer Willi Nietmann hält Festvortrag

„Frisch auf“ ins nächste Jahrhundert

Büren

Mit einem Festakt in der Stadthalle hat die SGV-Abteilung Büren jetzt 100-jähriges Bestehen gefeiert. Unter den Ehrengästen war auch Thomas Gemke, der in seiner Funktion als Präsident des SGV Bürens „Wanderkönig“ Willi Nietmann mit der Ehrenplakette des Sauerländischen Gebirgsverein auszeichnete.

Von Hans Büttner

Bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen des SGV Büren (von links): Vorsitzender Fritz Deneke, Willi Nietmann, SGV-Präsident Thomas Gemke, Bürgermeister Burkhard Schwuchow und stellvertretender Landrat Hans-Bernd Janzen. Foto: Hans Büttner

Willi Nietmann, der nach eigenen Aufzeichnungen inzwischen weit mehr als 42.000 Kilometer und damit einmal um die Welt gewandert ist, war es auch, der, unterstützt von Hans-Josef Dören, die Geschichte des Bürener SGV in sorgfältiger Recherche aufgearbeitet und in einer Dokumentation veröffentlicht hat. In seinem Festvortrag gab Nietmann einen Einblick in die Vereinsgeschichte. Er erinnerte an die bewegten Zeiten und Krisen die der Verein überstanden hat, und würdigte die Verdienste der Personen, die ganz eng mit der Entwicklung der Wandervereinigung in Verbindung zu bringen sind. Besonders hob er dabei den Seminaroberlehrer Peter Trüffel, Josef Wagener, Karl Röse, Hans-Wilhelm Piel, Josefa Carl und Fritz Deneke hervor.

Trüffel sei es gewesen, der auf Basis des Verschönerungsvereins den Vorsitz der 1921 mit 55 Mitgliedern gegründeten SGV-Abteilung übernahm. Dem unermüdlichen Einsatz von Josef Wagener, der 1959 den Vorsitz übernahm, sei es wiederum zu verdanken, dass die Abteilung einen riesigen Schritt nach vorne machte. Josef Wagener leitete und prägte die SGV-Abteilung 28 Jahre lang. Unter seinem Vorsitzenden konnte die Abteilung ein Gebäude im ehemaligen Munagelände vom Land mieten, das sie zu ihrem Wanderheim ausbaute.

Mit Josefa Carl führte ab 1991 erstmals eine Frau die Geschicke der SGV-Abteilung. Sie hatte das Amt 14 Jahre inne. Mit der Umbenennung in „SGV Bürener Land“ öffnete sich die Abteilung 2011 für Wanderfreunde aus dem gesamten Stadtgebiet. Der bisherige Vorsitzende der Touristikgemeinschaft Bürener Land, ,Fritz Deneke, übernahm den 2011 den Vorsitz. Spontan traten 21 neue Mitglieder bei.

Im Laufe der Zeit stieg die Mitgliederzahl auf 139 an. Die von Deneke ins Leben gerufenen 14-tägigen Wanderungen „Geh mit uns“ erfreuen sich einer großen Beliebtheit auch außerhalb des Bürener Stadtgebietes. In jüngster Zeit wurde die Wanderhütte von Grund auf saniert und neu gestaltet. Seit 2012 wird gemeinsam mit der Touristikgemeinschaft Bürener Land ein „Wandermagazin“ mit bis zu 90 Wanderungen und Exkursionen herausgegeben.

„Sie leisten als SGV-Abteilung einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag, indem sie den Menschen die Natur näher bringen“, betonte stellvertretender Landrat Hans-Bernd Janzen. Und Bürgermeister Burkhard Schwuchow lobte die SGV als eine Vereinigung, die offen für alle Menschen ist: „Die SGV-Abteilung ist vergleichbar mit einer Großfamilie, in der man sich zu Hause fühlt“.

Dass das Wandern in der Corona-Zeit einen neuen Schub erhalten habe, bestätigte Präsident Thomas Gemke. „Diese neue Bewegung müssen wir nutzen“, sagte Gemke. So gelte es, neue Wanderwege zu schaffen, Wege besser auszuzeichnen und neue Angebote anzubieten.

Vorsitzender Fritz Deneke lobte die große Unterstützung der Mitglieder bei den Vereinsaktivitäten und freute sich über die erfolgreiche Entwicklung der SGV-Abteilung Büren. Diese setze sich auch dadurch fort, dass die SGV eine Kooperationsvereinbarung mit dem Bürener St.-Josef-Kindergarten abgeschlossen habe.

Startseite