1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Ganz besondere Entdeckungen

  6. >

Klostersommer 2021 mit vielschichtigen Begegnungen in vier Wochen an 13 Orten und drei Kreisen

Ganz besondere Entdeckungen

Marienmünster

Der Klostersommer 2021 umfasst 13 Orte in vier Wochen in drei Kreisen in OWL. Die Organisatoren versprechen „vielschichtige Begegnungen mit Ausnahmekünstlern, Musik, Tanz, Kunst, Architektur und Natur“.

Von Sabrina Rheker

reuen sich auf den Klostersommer (von links): Matthias Hein, Kara Pohlmann, Hans Hermann Jansen und Michael Stolte haben an der Abtei Marienmünster das Programm vorgestellt Foto: Sabrina Rheker

Den Auftakt bildet ein Angebot für die Jugend. Von Dienstag, 6. Juli, bis Freitag, 9. Juli, wird jeweils von 9.30 bis 16.30 Uhr das Ferientheater durchgeführt. Die Musical-Werkstatt ist für Jugendliche im Alter zwischen 12 und 18 Jahren im Kulturzentrum der Abtei Marienmünster bestimmt. Kara Pohlmann, Assistenz im Ferientheater und ab September für ein freiwilliges kulturelles Jahr vor Ort, freut sich auf den Beginn. „Toleranz wird ein Thema des Ferientheaters sein“, verrät sie. „Wir wollen auch zeigen, welche Auswirkungen die Corona-Situation auf Jugendliche hat.“

Die jungen Teilnehmer entwickeln Texte und Musik, die dem Publikum zum Abschluss des Ferientheaters am Freitag, 9. Juli, um 17 Uhr im Konzertsaal der Kulturstiftung präsentiert werden. „Opera meets Jazz“ heißt es dann am Samstag, 10. Juli, von 19.30 Uhr an der Klus Eddessen bei Borgentreich. Die Akteure der Bonsai-Bühne um Sebastian Netta aus Münster haben erstklassige und außergewöhnliche Programmpunkte im Gepäck. „Wir bieten Konzerte auf hohem Niveau in kleinen Räumen an“, sagt Sebastian Netta. Seine „Wald- und Wiesenkonzerte“ haben schon viele Menschen begeistert. Matthias Hein, Gemeindereferent Klus Eddessen, ist von der Zusammenarbeit begeistert: „Die Klus bietet Freiheit inmitten der Natur. Die Zusammenarbeit mit dem Klostersommer trägt dazu bei, weitere Räume aufzuschließen.“

Michael Stolte lobt schönen Konzertort

Auch Michael Stolte, Geschäftsführer der GfW im Kreis Höxter, lobt den Konzertort. „Mit diesem schönen Format können wir zahlreiche Gäste des Kulturlandes ansprechen. Die großen Orte wie Corvey und die Abtei Marienmünster werden immer gerne besucht. Die Einbindung kleinerer Orte ist sinnvoll, da die Menschen verstärkt diese Plätze suchen und aufsuchen.“

Die erste Bachwanderung des Klostersommers führt am Sonntag, 11. Juli, von 13 bis 16.45 Uhr von Fürstenberg nach Corvey, die um 17 Uhr mit einer musikalischen Vesper in der Abteikirche Corvey endet. Das Ensemble „Boulevard Baroque“ spielt am Samstag, 17. Juli, ab 19.30 Uhr in Blomberg in der Klosterkirche im seligen Winkel. Ensemble-Mitglied Karla Enriquez macht deutlich: „Wir freuen uns auf das Publikum. Viele Menschen haben das Bedürfnis, endlich wieder Konzerte zu erleben.“ „Boulevard Baroque“ habe einige Überraschungen für die Gäste parat. „Trio Solaris – Kammermusik für Klaviertrio“ heißt es am Sonntag, 18. Juli, von 16 Uhr an im Konzertsaal der Abtei Marienmünster. Das Eranos-Ensemble spielt am Freitag, 23. Juli, um 20 Uhr in der evangelischen Kirche Maria im Weinberg in Warburg sowie am Samstag, 24. Juli, um 18 Uhr in der Kirche St. Marien in Lemgo Musik von Josquin Desprez und Zeitgenossen.

Bachwanderung am 25. Juli

Die zweite Bach-Wanderung ist am Sonntag, 25. Juli, von 13 bis 18 Uhr von Falkenhagen bis Schwalenberg geplant. Einen Höhepunkt des Klostersommers bildet auch in diesem Jahr wieder die Bach-Nacht an der Abtei Marienmünster. „Hier können die Gäste unter anderem Bach-Choräle zum Mithören- und singen genießen“, sagt Projektleiter Hans Hermann Jansen. Die Bach-Nacht beginnt um 19.30 Uhr in der Abteikirche. Der Klostersommer endet mit der dritten Bach-Wanderung mit dem Titel „Mit dem Fahrrad unterwegs: Auf dem Prälatenweg von Kloster Marienfeld nach Clarholz und Herzebrock“. Treffpunkt ist am Sonntag, 1. August, um 13 Uhr an der Klosterpforte Marienfeld.

Alle Veranstaltungen sind an die geltenden Sicherheits- und Hygieneverordnungen angepasst. „Wir wünschen uns ein Aufatmen nach all den Einschränkungen“, sagt Hans Hermann Jansen. Das Programm mit allen Zeiten und Orten gibt es im Internet unter https://klosterlandschaft-owl.de. Es kann auch per E-Mail an info@kulturland.org angefordert werden.

Startseite