1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Gefeiert wird nun erst 2022

  6. >

Bürger-Schützen-Verein Schloß Neuhaus sagt sein Schützenfest ab

Gefeiert wird nun erst 2022

Paderborn-Schloß ...

Auch das Schützenfest in Schloß Neuhaus wird nicht stattfinden können. Das hat der Vorstand des Bürger-Schützen-Vereins Schloß Neuhaus am Freitag mitgeteilt. Das für den 5. bis 7. Juni geplante Schützenfest könne aufgrund des Infektionsgeschehens und der Vorgaben der Regierung nicht stattfinden, bedauert die St.-Henricus-Bruderschaft.

Seit Mai 2019 warten Olaf Pippert und seine Königin Anette nun schon auf ihr großes Schützenfest. Feiern wollen die Bürgerschützen Schloß Neuhaus pandemiebedingt nun in 2022. Foto: Foto: Jörn Hannemann

In diesem Jahr sollten eigentlich zwei Jubiläen groß gefeiert werden. Zum einen wird die jüngste Kompanie der Bruderschaft, die Residenz-Kompanie, 50 Jahre alt, und zum anderen wurde die Jungschützenabteilung des Bataillons vor 60 Jahren gegründet. Beide Feierlichkeiten sollen im kommenden Jahr nachgeholt werden. Der Vorstand der Residenz weist seit Wochen mit dem extra kreierten Logo mit diversen Aktionen auf dieses Jubiläum hin.

Trotz der Absage laufen Planungen, an den Festtagen im Juni wenigstens kleinere individuelle Aktionen in den einzelnen Kompanien durchzuführen. Somit können sich einige Mitglieder auf eine schmackhafte Erbsensuppe und andere auf das traditionelle Metthünkelessen freuen. Wieder andere erhalten liebevoll gepackte Care-Pakete. Mit einem kühlen Getränk ergänzt, könne alles zu festgelegten Uhrzeiten an verschiedenen Orten unter Einhaltung sämtlicher Hygieneregeln abgeholt werden.

Der Bataillonsvorstand plant einen Wortgottesdienst am Sonntag, 6. Juni, um 11 Uhr am Brunnentheater in zivil zu feiern. Je nach Coronaschutzbestimmung werde es gegebenenfalls noch Änderungen geben. In den kommenden Tagen werde es zudem eine Sonderausgabe der jährlichen Schützenfestzeitschrift geben, die an alle Mitglieder verteilt und in Geschäften in Schloß Neuhaus ausgelegt werden soll. Neben einem Rückblick auf das Bundesfest 2019 werden Jubilare und Jubelhofstaate der Jahre 2020 und 2021 geehrt.

Inwieweit weitere Veranstaltungen im Herbst angeboten werden können, will der geschäftsführende Vorstand gemeinsam mit den Hauptleuten je nach Lage entscheiden. Die Führung versuche alles, was möglich sei, durchzuführen.

Der Bataillonsvorstand freut sich, dass der Hofstaat mit König Olaf Pippert und Königin Anette geschlossen die Hofstaatzeit verlängert und sich ein weiteres Jahr geduldet, den Höhepunkt seiner Regentschaft zu feiern. Der Vorstand bittet alle Mitglieder um Beflaggung ihrer Häuser um ein Zeichen des Zusammenhaltes und der Solidarität über die Schützenfesttage zu setzen.

Startseite