1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gegner fordern sofortigen Planungsstopp

  6. >

Geplantes Atommüll-Zwischenlager in Würgassen: BI-Vorsitzender Dirk Wilhelm informiert Rat Nieheim über Gefahren und Sachstand

Gegner fordern sofortigen Planungsstopp

Nieheim/Beverungen

„Wir müssen aufstehen – und zwar jetzt!“ Das erklärte Dirk Wilhelm, Vorsitzender der Bürgerinitiative „Atomfreies 3-Ländereck“, bei einer Informationsveranstaltung in Nieheim zu den Planungen, ein großes Zwischenlager für radioaktive Abfälle in Würgassen zu errichten. Eingeladen in der Realschule waren der Rat und die Öffentlichkeit.

Von Heinz Wilfert

Vor dem früheren KKW Würgassen protestierten Bürger gegen das neue Zwischenlager. Der BI-Vorsitzende stellte jetzt im Nieheimer Rat den aktuellen Sachstand vor. Foto: Harald Iding

Seinen leidenschaftlichen Vortrag kleidete Wilhelm in die Forderung eines sofortigen Planungsstopps für ein zentrales Bereitstellungslager. Geplant ist in Würgassen eine Halle in den Dimensionen 325 mal 125 Meter. „Die Benteler-Arena aus Paderborn würde dreimal hineinpassen“, so Wilhelm zu den Ausmaßen. Das gelbe „W“ der Bürgerinitiative in der Region wurde sei zum Symbol des Widerstandes geworden. Wilhelm: „Es geht darum, einen Neustart der Standortfindung nach dem Vorbild des Zwischenlagers Asse einzuleiten. Wenn das fair zugeht, sind wir so was von raus.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!