1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gemeindechor feiert Comeback

  6. >

Passionskonzert und Friedensgebet am Karfreitag ab 17 Uhr in der Versöhnungskirche Schloß Holte-Stukenbrock

Gemeindechor feiert Comeback

Schloß Holte-Stukenbrock

Proben und Konzerte waren für den Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Schloß Holte-Stukenbrock wegen der Pandemie lange Zeit nicht möglich. Doch das Warten hat nun ein Ende. Am Karfreitag, 15. April, findet ab 17 Uhr ein Passionskonzert mit Kirchenchor, Kammerorchester, Organist und Solisten (Sopran und Bariton) in der Versöhnungskirche statt. Zudem wird ein Friedensgebet gesprochen.

Professor Torsten Laux, hier bei seinem Auftritt im August 2020 in der Versöhnungskirche, zählt auch am Karfreitag beim Passionskonzert zu den Mitwirkenden. Foto: Andreas Berenbrinker

„Für das erste Konzert nach der langen Corona-Pause hat unsere Kantorin Youna Park Musikstücke ausgewählt, die besonders gut in diese bewegte Zeit passen. Weil sie nicht nur von der Kreuzigung Jesu handeln, sondern auch von Trost und Hoffnung getragen sind“, sagt Siglinde Peters vom Chor der Evangelischen Kirchengemeinde.

Im Mittelpunkt des Programms steht die Grabmusik von Mozart. Dieses Werk kommt nur sehr selten zur Aufführung. Im Alter von elf Jahren komponierte Mozart die Kantate für die Anbetung des Heiligen Grabes am Karfreitag. In der Grabmusik geht es um den Tod Jesu am Kreuz. „In starken Bildern und Emotionen bringen die Solisten das Thema unserer Schuld zum Ausdruck. Im Schlusschor wird die Bitte an Jesus herangetragen, uns nicht zu richten“, sagt Siglinde Peters.

Aus aktuellem Anlass wurde nachträglich noch das Friedensgebet der Komponistin Sun-Young Kim in das Musikprogramm aufgenommen. Geschockt und traurig über den Krieg in der Ukraine hat die Komponistin eine bewegende Musik für die Orgel geschrieben als Aufforderung zum Gebet für die leidenden Menschen in der Ukraine. „Extra für unser Konzert hat die Musikerin das Musikstück für Gesang und Orchester bearbeitet“, sagt Siglinde Peters.

Weitere Stücke sind unter anderen Adagio von Samuel Barber (Kammerorchester), Pie Jesu aus dem Requiem von Andrew L. Webber (Solisten, Chor und Orchester), Streichkonzert von Shostakovich und Pie Jesu aus dem Requiem von Gabriel Fauré (Solisten, Chor und Orchester)

Neben dem Chor der Evangelischen Kirchengemeinde wirken das Aspro-Quartett aus Hannover, Organist Prof. Torsten Laux aus Düsseldorf, sowie die Solisten Soojin Kim aus Herford (Sopran) und Dong In Choi von der Deutschen Oper am Rhein (Bariton) mit.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 15 Euro (ermäßigt zwölf Euro) bei der Buchhandlung Strathmann, Copy & more, Geschenke Antpöhler und im Servicecenter für Kirche und Diakonie. An der Abendkasse kosten die Karten 17 Euro.

Startseite
ANZEIGE