1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gemeinsam Orientierung schaffen

  6. >

Berufsberatung und Gesamtschule Heinz Nixdorf Paderborn arbeiten Hand in Hand

Gemeinsam Orientierung schaffen

Paderborn

Alle Jahre wieder gibt es junge Menschen, die den Übergang von der Schule zum Beruf meistern müssen. Der erste Schritt ins Arbeitsleben ist dabei nicht einfach, aber umso wichtiger. Damit er den Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Heinz Nixdorf möglichst gut gelingt, arbeiten Schule und Berufsberatung der Agentur für Arbeit Paderborn eng zusammen.

Alexandra Pingel und Andreas Middeke stehen allen Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse als Ansprechpartner zur Verfügung.

„Ein guter Start ist für die eigene berufliche Karriere die halbe Miete“, betont Alexandra Pingel, zuständige Berufsberaterin für die Gesamtschule im Osten Paderborns. Sie betreut die Schülerinnen und Schüler ab Beginn der 8. Klasse bis zum Abitur. Gemeinsam mit dem Studien- und Berufswahlkoordinator der Schule, Andreas Middeke, hilft sie den jungen Menschen durch den Berufswahl-Dschungel.

Dabei müssen auch Pingel und Middeke vieles beachten, damit alles korrekt ineinandergreift: „Wir arbeiten inhaltlich aufeinander aufbauend mit den Jugendlichen je nach Jahrgangsstufe, damit Inhalte des Unterrichts, die landesweiten Vorgaben im Übergang von der Schule zum Beruf durch das KAoA-Programm – Kein Abschluss ohne Anschluss – und natürlich zeitliche wichtig Termine im Berufswahlprozess miteinander abgestimmt sind“, berichtet die Beraterin. Im Konzept der Berufsberatung ist es vorgesehen, dass sie die meiste Arbeitszeit in den Schulen, und nicht im Büro in der Agentur an der Bahnhofstraße verbringt – so ist sie näher an den Schülerinnen und Schülern.

Mindestens einmal pro Woche ist sie an der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule, an der sie ideale Bedingungen für ihre Arbeit bereits vorfindet. Ihr Beratungsraum ist nicht etwa in einem abgeschiedenen Flur der Schule, sondern inmitten der Klassenräume der Jahrgänge 9 und 10. „So verliert die Zielgruppe das Thema Berufsorientierung wortwörtlich nie aus dem Auge“, erklärt Andreas Middeke. Eine Terminvereinbarung ist aber auch für die Schüler online über die Kommunikationsplattform selbstständig und digital möglich.

„Unterschiedliche Schwerpunkte des Schulprogramms geben einen Einblick und Orientierung in die Berufswelt. Von einem klassischem Tagespraktikum bis hin zum Einsatz moderner VR-Brillen zur Simulation eines ersten Arbeitstages ist alles dabei. Unterrichtliche Schwerpunkte, wie das Schreiben von Bewerbungen oder die Teilnahme an einem Bewerbungstraining gehören natürlich auch dazu“, berichtet Middeke und ergänzt: „Hinzu kommen Kooperationen mit den Betrieben Diebold-Nixdorf, Kloke Malermeister und der Caritas, die den Schülerinnen und Schülern einen exklusiven praktischen Einblick und direkte Kontakte bieten.“ Auch Berufsberaterin Alexandra Pingel ist für ihn nicht mehr wegzudenken: „Die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit ist ein wichtiger Baustein im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung.“

Und die Schüler? Mehr als die Hälfte der Schüler in den relevanten Jahrgangsstufen nehmen das freiwillige Angebot der Berufsberaterin auch an. Viele sind dankbar für die Unterstützung. Für Gina war es ein langer Weg: „Aber er hat sich gelohnt“, sagt sie heute. Tammam berichtet: „Ich habe viele passende Stellenangebote bekommen, bei denen ich mich bewerben konnte. Diese haben auch auf meinen Berufswunsch gepasst.“ Und Leo erzählt: „Frau Pingel ist immer an jeden Schüler angepasst.“ Die Fragen sind dabei vielfältig: Von Studienwünschen, über Praktikums- und Ausbildungsplätze bis hin zu Fragen zum Q-Vermerk ist alles dabei. „Derartige Themen decke ich dann auch in allgemeinen Informationsveranstaltungen erst einmal allgemein ab. Aber für individuelle Vertiefung im Rahmen einer Beratung stehe ich natürlich immer gerne zur Verfügung“, so Pingel. Dieses Angebot gelte für die Schüler – aber natürlich auch für deren Eltern.

Die Berufsberatung, die nicht nur an der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule, sondern an allen weiterführenden Schulen im Kreisgebiet aktiv ist, ist für Terminanfragen unter Paderborn.Berufsberatung@arbeitsagentur.de erreichbar.

Startseite
ANZEIGE