1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Golfclub ärgert sich über den Grafen

  6. >

Weiterentwicklung des Platzes habe Aktiven in 44 Jahren immer am Herzen gelegen

Golfclub ärgert sich über den Grafen

Bad Driburg

Nach der Kündigung des Pachtvertrages ärgert sich der Bad Driburger Golfclub über Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff.

Marius Thöne

Die Weiterentwicklung des Golfplatzes habe allen Vorständen am Herzen gelegen, sagt Präsident Dr. Eugen Pape. Foto: Sabine Robrecht

„Seine Absicht, den Golfplatz ab Anfang 2024 im Sinne einer Betreibergesellschaft selbst zu führen und darum den Pachtvertrag zu kündigen, war keine Überraschung“, lässt Club-Präsident Dr. Eugen Pape in einer Pressemitteilung verlauten. Die Begründung müsse aber als Missachtung der Leistung aller bis dahin tätigen Vorstände gesehen werden.

Investitionen in Wege und Maschinen

Der Gräfliche Park hatte am Freitag mitgeteilt, „dass eine Weiterentwicklung des Platzes, entgegen der Prämisse für eine Verpachtung, bis heute nicht umgesetzt ist.“ Das will Pape so nicht stehen lassen. In all den Jahren hätten die Vorstände mit sehr hohem finanziellen Aufwand den Platz verschönert und umgestaltet. So sei in Wege, Dränagen, Teiche und Bewässerungsanlagen investiert worden, ebenso in die Errichtung eines neuen Toilettenhäuschens. Aufwendige Baum- und Stauenanpflanzungen sowie die Erstellung und Bepflanzung einer Trockenmauer hätten zu einer „deutlichen Aufwertung des Platzes“ beigetragen. Größere Ausgaben hätten auch für den Maschinenpark getätigt werden müssen. „Die Weiterentwicklung des Platzes lag somit jedem Vorstand zu jeder Zeit am Herzen und wurde auch verwirklicht. Dabei waren großzügige Geldspenden von Mitgliedern sehr hilfreich“, sagt Pape.

Erweiterung nicht notwendig

Der Vorschlag des Grafen, den bestehenden Golfplatz um neun zusätzliche Spielbahnen zu erweitern, habe abgelehnt werden müssen. Zum einen habe Graf Oeynhausen offengelassen, wer dafür die Kosten tragen solle, zum Anderen seien 18 Spielbahnen für einen geregelten Spielbetrieb von 520 Mitgliedern völlig ausreichend. „Eine Erweiterung unter finanzieller Belastung der Mitglieder ist nicht vertretbar“, schreibt Pape.

Er stellt die Jugendarbeit des Vereins heraus. Die männliche Jugend AK 16 habe im vergangenen Jahr am Regionalfinale teilgenommen und zählte zu den sechs besten Mannschaften landesweit. Drei junge Leute hätten sich in den vergangenen Jahren dazu entschieden, den Beruf des Golflehrers zu ergreifen.

Club wollte Vertrag verlängern

Dr. Eugen Pape weist darauf hin, dass der Golfclub bereit gewesen sei, den Pachtvertrag zu verbesserten Konditionen für Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff zu verlängern. „Diesem Ansinnen hat er aber ausdrücklich widersprochen. Das bedauern wir außerordentlich“, schreibt Pape in der Pressemitteilung weiter.

„Für seine Pläne, den Rosenberg für die Erweiterung des Golfplatzes umfassend umzugestalten, wünschen wir Graf Oeynhausen eine glückliche Hand.“

Startseite