1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Große Deutschland-Flagge über dem Flughafen Paderborn-Lippstadt

  6. >

Auf dem Weg ins Guinness-Buch der Rekorde: geglückter Probesprung in Büren – Ticketverkauf beginnt

Große Deutschland-Flagge über dem Flughafen Paderborn-Lippstadt

Büren

Die Generalprobe für den 2. Oktober ist geglückt: Am Mittwoch gelang ein Probesprung für den Weltrekord-Versuch „Die größte Flagge am Himmel“ am Flughafen Paderborn/Lippstadt. Das siebenköpfige „Cypres Demo“-Team möchte in rund einem Monat die größte beim Fallschirmspringen jemals geflogene Flagge präsentieren.

- -

Hoch am Himmel: die Deutschland-Flagge über dem Flughafen in Büren-Ahden. Foto: Jörn Hannemann

Wie berichtet laufen seit Monaten die Vorbereitungen für dieses außergewöhnliche Ereignis. Nun wehte eine große Deutschland-Flagge über dem Bürener Land.

Das Ergebnis soll in das „Guinness World Records“-Buch eingetragen werden. Die Springer verfolgen am 2. Oktober das Ziel, sich den Weltrekord zurückzuholen. 2017 erzielte das „Cypres Demo Team“ mit einer 2698 Quadratmeter großen Flagge in Soest das bis dahin beste Ergebnis, das im Folgejahr in Dubai mit 4886 Quadratmetern überboten wurde.

Die Flagge des Probesprungs am Mittwoch war 75 mal 35 Meter groß, macht 2625 Quadratmeter.

Von sofort an können Tickets für den Weltrekordversucht gekauft werden. Die Karten sind nach Angaben des Flughafens limitiert und kosten 9 Euro. Die Buchung läuft über die Website www.ariport-pad.com. Der voraussichtliche Zeitpunkt des Sprungs am 2. Oktober wird mit Blick auf die Witterung kurzfristig bekanntgegeben. Falls der Sprung am geplanten Tag nicht möglich sein sollte, wird der Ticketpreis erstattet, so der Flughafen weiter.

Zu dem Sprungteam gehören Horst Salmen, der aus Steinhausen stammt, Ralf Grabowsky, Heiko Ahrens, Jörg Kruckenberg, Stefan Scheper, Sven Schillmüller und Stefan Rommel. Foto: Jörn Hannemann

50 Kinder können dabei sein – Bewerbungen möglich

Bei dem Weltrekord-Versuch können 50 Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren hautnah mit dabei sein, teilte der Flughafen mit. Ab sofort können sich Vereine mit mindestens zehn Mädchen und Jungen bewerben, um beim Auslegen und der offiziellen Vermessung der Flagge nach der Landung mitzumachen. Die 50 Plätze werden an Jugendmannschaften aus Vereinen im Einzugsgebiet des Flughafens vergeben. Interessenten können sich per E-Mail an management@airport-pad.com bewerben. Ganz wichtig dabei sei, dass die Kinder und Jugendlichen mit einem Betreuer am 2. Oktober flexibel zur Verfügung stehen. Denn die Uhrzeit könne wegen des Wetters nicht genau terminiert werden. Während der Wartezeit können sie sich im Abflugbereichs des Flughafens mit Blick auf die Start- und Landebahn aufhalten. Der Flughafen kümmert sich um die Verpflegung der Teilnehmer.

Gleich gelandet: Der Probesprung am Mittwoch am Flughafen Paderborn-Lippstadt war erfolgreich. Foto: Jörn Hannemann
Startseite
ANZEIGE