1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Große Impfaktion in Beverungen

  6. >

Fünf Arztpraxen beteiligen sich am 11. Dezember – Bürgermeister appelliert, das Angebot wahrzunehmen

Große Impfaktion in Beverungen

Beverungen

Beverunger Arztpraxen bieten am Samstag, 11. Dezember, eine Impfaktion an. Von 9 bis 14 Uhr sollen so viele Impfwillige wie möglich ihre Erst-, Zweit- oder Drittimpfung erhalten.

Möglichst viele sollen sich am Samstag, 11. Dezember in Beverunger Arztpraxen impfen lassen. Foto: imago images/Friedrich Stark

Geimpft wird in der Weserbergland-Praxis im Gesundheitszentrum, in der Praxis Menke/Dr. Goeschen, Bahnhofstraße, und in der Praxis Borrmann, Lange Straße. Die Termine für diese Praxen werden durch die Stadt Beverungen und das katholische Pfarrbüro vergeben. Dazu genügt ein Anruf unter Angabe des Namens und des Geburtsdatums unter 05273/392-201 oder 05273/3654791. Die Telefone sind freigeschaltet von Montag, 6., bis Mittwoch, 8. Dezember, von 9 bis 11 und 15 bis 17.30 Uhr.

Zweitimpfung muss fünf Monate zurückliegen

Für die Drittimpfung ist Voraussetzung, dass die Zweitimpfung mindestens fünf Monate zurückliegt. Für die Erstimpfung benötigen die Arztpraxen die entsprechende Einverständniserklärung, die ausgefüllt mitgebracht werden muss. Außerdem gebraucht werden generell der Impfausweis und die Versichertenkarte. Zudem ist es am 11. Dezember auch möglich, sich in der gynäkologischen Praxis von Birgit Brockmann, Lange Straße 5, impfen zu lassen. Sie vergibt ihre Termine für diesen Tag direkt in der Praxis, während der Sprechzeiten unter Telefon 05273/3897950, oder per Email an info@gyn-beverungen.de. Auch die Praxis von Dr. Krug im Gesundheitszentrum beteiligt sich. Die Terminvergabe erfolgt hier auf der Internetseite www.dr-krug.com oder telefonisch unter 05273/21291.

„Bitte nutzen Sie dieses zusätzliche Impfangebot.“

Bürgermeister Hubertus Grimm appelliert: „Bitte nutzen Sie dieses zusätzliche Impfangebot. Sie schützen damit sich und Ihre Mitmenschen. Mein ganz besonderer Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Arztpraxen, die mitten in der Adventszeit mal wieder eine Sonderschicht einlegen und einen Samstag opfern, um das Impfen voranzubringen.“

Startseite
ANZEIGE