1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Grundsätzliches Problem verschärft sich“

  6. >

Impfpflicht bereitet vielen Pflegenden auch in Werther Sorge: Es droht ein Arbeitsverbot – dabei braucht die Branche ihre Fachkräfte dringend

„Grundsätzliches Problem verschärft sich“

Werther

Es ist ein sperriger Begriff: Die einrichtungsbezogene Impfpflicht rückt näher. In Werther bezweifeln im Gesundheitssektor betroffene Mitarbeiter zum Teil den Nutzen und monieren mangelnde Planungssicherheit.

Von Margit Brand und Volker Hagemann

Sehr oft haben die Pflegenden zu ihren Klienten eine lange persönliche Bindung. Umso schlimmer, sollten Pflegekräfte wegfallen. Foto: AOK-Mediendienst

Das Gesetz legt fest, dass Beschäftigte in Pflegeheimen und Kliniken, auch bei ambulanten Pflegediensten, bis 15. März Nachweise als Geimpfte oder Genesene vorlegen müssen – oder ein Attest, nicht gegen Covid-19 geimpft werden zu können. Die Arbeitgeber müssen die Gesundheitsämter informieren, wenn das nicht geschieht. Die Behörden können die Beschäftigung in der Einrichtung untersagen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE