1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Grundschüler aus Stukenbrock drehen Heimatfilm

  6. >

Auf Entdeckungstour durch die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock mit Kamera und Mikrofon – Premiere diesen Dienstag im Bambi-Kino in Gütersloh

Grundschüler aus Stukenbrock drehen Heimatfilm

Schloß Holte-Stukenbrock

Klock, klock, klock machen die drei Beine des Kamerastativs als Sophie diese ausfährt. Noch einmal prüfen, ob die Kamera läuft, Kopfhörer auf und dann heißt es Action! Die Zehnjährige dreht zusammen mit sieben weiteren Mitschülerinnen und Mitschülern aus der vierten Klasse der Katholischen Grundschule Stukenbrock einen Film über ihre Heimatkommune.

Von und

Anastasiia, Evelyna, Ilja, Jule, Jakob, Sophie, Charlotte und Lena von der Katholischen Grundschule Stukenbrock haben zusammen mit ihrem Lehrer Julius Büscher und Carsten Panitz vom Filmteam Bürgermeister Hubert Erichlandwehr im Rathaus zum Interview besucht Foto: Kreis Gütersloh

Vor der Kameralinse sitzt Bürgermeister Hubert Erichlandwehr, verkabelt mit einem kleinen Mikrofon und bereit für die ersten Interviewfragen. Während der Dreharbeiten werden die Kinder von medienpädagogischen Fachkräften vom Medienzentrum des Kreises Gütersloh – das das Projekt „Heimatfilm“ konzipiert und ins Leben gerufen hat – unterstützt. Förderer des Projektes sind die Sparkassen im Kreis Gütersloh und das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Sparkassen und Heimatministerium fördern das Filmprojekt

Im Ratssaal des Rathauses in Schloß Holte-Stukenbrock sitzen die Kinder dem Bürgermeister direkt gegenüber. In den Händen halten sie Notizzettel, auf denen ihre vorbereiteten Fragen stehen: Was haben Sie als Bürgermeister für Aufgaben? Was macht Ihnen am meisten Spaß? Sobald eine Frage gestellt wurde, rast der Arm des nächsten Kindes in die Luft. Es gibt keine Frage, auf die sie keine Antwort erhalten. Während des Interviews kommen die Kinder mit dem Bürgermeister ins Gespräch und unterhalten sich nicht nur über seinen Job, sondern auch über aktuelle Themen, wie den Ukraine-Krieg und die Flüchtlingssituation.

Die Kinder nutzen gleichzeitig die Gelegenheit, den Bürgermeister besser kennenzulernen und fragen ihn unter anderem nach seinem Lieblingsort in der Stadt. Seine Antwort: Der Holter Wald. „Die Heimatfilme sind ein tolles Projekt. Ich freue mich, dass die Kinder sich für unsere Stadt interessieren“, so das Stadtoberhaupt. „Die Lieblingsorte, die sie herausgesucht haben, sind richtige Highlights.“

Die Filmcrew: Corinna, Jule, Emma und Lena filmen vor dem Rathaus in Schloß Holte-Stukenbrock. Foto: Kreis Gütersloh

Zusammen mit ihrem Sachkundelehrer Julius Büscher hat sich die Filmcrew der 4b der Katholischen Grundschule im Vorfeld ein Drehbuch überlegt und Orte gesammelt, die sie bei der Entdeckungstour durch die Kommune zeigen möchten. „Seit April bereiten wir den Film vor“, erklärt die neunjährige Charlotte. Auch wenn die Kinder dort leben, gibt es einige Orte auf der Liste, die noch nicht alle kennen. „Es macht mir Spaß, die neuen Seiten jetzt entdecken zu können.“ Die Klasse hat sich für das Filmprojekt in drei Gruppen aufgeteilt, um möglichst viele Orte besuchen und filmen zu können. Highlights wie die Ems-Erlebniswelt, das Safariland und die 1000-jährige Eiche können sie bereits von ihrer Liste abhaken.

Film wird im Sachunterricht genutzt

„Die Idee hinter dem Projekt ist es, die Kommunen mit Kinderaugen zu sehen. Die Kinder zeigen uns auf ihre Weise, was sie mit ihrem Heimatort in Verbindung bringen und erstellen Filme, die künftigen Klassen für den Sachunterricht zur Verfügung stehen“, erklärt Martin Husemann, Leiter des Medienzentrums. Die Grundschulen bekommen die Möglichkeit, ihre Städte und Gemeinden vorzustellen. Dabei können sie ihre Lieblingsorte besuchen, Interviews führen oder Personen vorstellen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Diesmal nehmen sechs Grundschulklassen aus dem Kreisgebiet teil: Klasse 4b der Katholischen Grundschule Schloß Holte-Stukenbrock, Klasse 4c der Emsschule in Rietberg, Klasse 3a der Lindenschule in Halle, Klasse 3a der Josefschule in Herzebrock-Clarholz, Klasse 3b der Grundschule Loxten-Bockhorst in Versmold und Klasse 3a der Grundschule Werther-Lan­gen­heide.

Nach den Dreharbeiten übergeben die Klassen ihr Rohmaterial an das Medienzentrum, das den Schnitt übernimmt. Die Filmpremiere können sich Schülerinnen und Schüler am heutigen Dienstag, 21. Juni, zusammen mit ihren Lehrkräften im Bambi-Kino in Gütersloh ansehen. Wer nicht zur Premiere kommen kann, kann sich die Filme bald auch auf der Internetseite des Medienzentrums unter www.kreis-guetersloh.de/medienzentrum-heimatfilm ansehen.

Startseite
ANZEIGE