1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Grüne sehen Hochwassergefahr in Schlangen

  6. >

Marcus Foerster stellt drei Prüfanträge – Haverkampsee als Rückhaltebecken nutzen?

Grüne sehen Hochwassergefahr in Schlangen

Schlangen

Muss die Gemeinde Schlangen ähnliche Starkregenereignisse befürchten wie in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen? Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hält dies für möglich und macht diese Frage zum Thema im Umweltausschuss, der am Donnerstag, 2. September, ab 19 Uhr im Bürgerhaus tagt.

Kann es in Schlangen zu schweren Starkregenereignissen kommen? Bündnis 90/Grüne wollen wissen, wie ein besserer Hochwasserschutz ermöglicht werden kann. Hochwassergefährdet sei die Strothe. Das Foto zeigt die Strothe an der Quellenstraße. Foto: Uwe Hellberg

Starkregenereignisse seien aufgrund des Klimawandels eine zunehmende Gefahr, stellt der Fraktionsvorsitzende Marcus Foerster in einer Begründung fest. „Die Ereignisse in NRW 2021 machen deutlich, dass auch in der Gemeinde Schlangen hohe Schäden an der Infrastruktur und Hab und Gut der Bürger drohen könnten, wenn solche Regenmengen in kurzer Zeit hier fallen würden“, so Foerster. Neben der bereits beantragten dezentralen Versickerung an Straßenbäumen seien weitere Bausteine für mehr Hochwasserschutz notwendig. Mit der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) bestünden Fördermöglichkeiten, den Fließgewässern mehr Raum zu geben und somit einen besseren Hochwasserschutz zu erreichen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!