1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Grüne: „Warburger Innenstadt für alle“

  6. >

„Seifenblasendemo“ soll Konkurrenzsituation zwischen Fußgängern, Autofahrern und Radlern verdeutlichen

Grüne: „Warburger Innenstadt für alle“

Warburg

Unter dem Titel „Warburger Innenstadt für alle“ hat der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen für Freitag, 25. Februar, eine „Seifenblasendemo“ mit Versammlung auf dem Neustadtmarktplatz und anschließendem Fußmarsch organisiert.

Bündnis 90/Die Grünen haben eine „Seifenblasendemo“ in Warburgs Innenstadt organisiert (von links): Ricardo Blaszczyk, Doris Hauck, Alfred Berge und Manuel Winkler vom Vorstand. Sie beginnt am Freitag, 25. Februar, auf dem Neustadtmarktplatz. Foto: Bündnis 90/Grüne

Der geplante gemeinsame Fußmarsch soll ausgehend vom Marktplatz über die Kalandstraße bis runter zum Eingang des verkehrsberuhigten Bereiches Kasseler Tor und anschließend zurück über die Hauptstraße bis zum Eingang des verkehrsberuhigten Bereiches Paderborner Tor mit Rückkehr zum Marktplatz führen.

Die Veranstaltung, an der auch Uta Lücking, Landtagskandidatin von Bündnis 90/Die Grünen, teilnehmen wird, sei angemeldet und werde um 12 Uhr beginnen, teilt der Ortsverband in einer Pressemeldung mit.

Sabine Giesel

„Die Innenstadt ist nicht nur zum Shoppen und Parken gedacht“, führt Sabine Giesel vom Vorstand aus. Sie sei Lebensraum für Anwohner, Bewohner sowie Verweilort für die Besucher.

Mit einer besonderen Veranstaltungsreihe zur Erstellung des ISEK-Innenstadtkonzeptes sowie der Ergebnisse des Fußverkehrschecks wollen die Grünen die „Stadtgemeinschaft einladen, die Innenstadt als verkehrsberuhigte Zone zu erleben“. Zum Auftakt der Reihe ist am morgigen Freitag ab 12 Uhr eine „ Seifenblasendemo“ auf dem Neustadtmarktplatz geplant.

Die Bürger sollen die Schüler dabei auf ihren Wegen durch die Innenstadt begleiten. „Während der Aktion werden Seifenblasen durch die Teilnehmer genutzt, um auf den Anspruch der Menschen den Bereich als Lebensraum zu begreifen aufmerksam zu machen“, erläutert Ortsverbandsprecher Ricardo Blaszczyk.

„Es soll der Frage nachgegangen werden, wie viel Raum es für Fußgänger gibt? Wie sicher ist die Innenstadt für Kinder?“, erklärt Alfred Berge vom Vorstand des Grünen-Ortsverbandes. Seit dem barrierefreien Umbau der Innenstadt habe der Verkehr stetig zugenommen, führen die Grünen weiter aus. Eine Konkurrenzsituation zwischen Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern sei entstanden.

Überwiegend Autos nutzten die Straßen und würden meist deutlich schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren. Dabei zeigten Feierabendmärkte und Stadtfeste, dass Kultur, Musik, Kinderspiel und soziales Leben in der Warburger Innenstadt problemlos möglich seien. Dies wollen die Grünen mit ihrer Aktion deutlich machen: „Wir freuen sich über viele spontane Mitakteure.“

Auftakt einer Reihe an Aktionen

„Als Grüne stehen wir für ein gleichberechtigtes Nebeneinander aller Verkehrsteilnehmer“, sagt Doris Hauck, Sprecherin des Ortsverbandes. Das geplante Innenstadtkonzept müsse die Frage beantworten, wie der Durchgangsverkehr in der Innenstadt reduziert werden könne, um den Bürgern diese zurückzugeben.

Die „Seifenblasendemo“ soll Auftakt einer Reihe an Aktionen begleitend zur Erstellung des ISEK-Innen­stadtkonzeptes sein. Die Grünen planen etwa Fahrradausfahrten, Spielspaziergänge, Stadtpicknick und ein Pop-up-Café.

Ursprünglich sollte die Demo bereits am 18. Februar stattfinden, musste dann aber kurzfristig aufgrund des Sturms abgesagt werden.

Startseite
ANZEIGE