1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Gute Planung, wenig Verbote

  6. >

Kultur- und Freizeitangebote von neuen Corona-Maßnahmen nicht stark betroffen

Gute Planung, wenig Verbote

Höxter/Beverungen

Die Rückkehr zu etwas strikteren Corona-Maßnahmen wegen steigender Inzidenzen hat auch Einfluss auf Kultur- und Freizeitangebote. Deutliche Einschränkungen müssen die Veranstalter aber kaum treffen – auch wegen vorausschauender Planung.

Von Timo Gemmeke

Das Kabarett-Trio Storno mit (von links) Jochen Rüther, dem aus Bad Driburg stammenden Thomas Philipzen und Harald Funke tritt am Samstag in Beverungen unter freiem Himmel auf. Foto: Axel Engels

So kann beispielsweise die Beverunger Kulturgemeinschaft an den bisherigen Planungen für ihre Veranstaltungen festhalten. „Wir haben quasi konsequent auf Stufe 3 der Maßnahmen geplant“, erklärt Ute Pannewitz von der Kulturgemeinschaft. Für das Sommerkabarett am kommenden Wochenende mit Auftritten von Szene-Größen wie Torsten Sträter oder Storno seien aktuell je 400 Besucher vorgesehen – pro Abend. „Wir haben eine Kontaktdatenerfassung, die an die Sitzplätze angepasst ist“, so Pannewitz. Zudem werde mit einer Stuhlreihe im „Schachbrettmuster“ – also stets einem freien Stuhl zwischen zwei besetzten – auf Abstand geachtet. „Dazu gelten natürlich die drei Gs: getestet, genesen, geimpft.“ Ob bei den Veranstaltungen auch am Sitzplatz eine Maske getragen werden muss, sei noch unklar. „Auch wenn es aktuell nicht behördlich angeordnet ist, wollen wir per Hausrecht im Ermessen darüber entscheiden, ob eine Veranstaltung ohne Maske zum jeweiligen Zeitpunkt zu verantworten ist oder nicht“, so Pannewitz.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!