1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Reste von Brandbombe entdeckt - keine Entschärfung und Evakuierung nötig

  6. >

Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sind am ersten Advent an der Grenze zwischen Bad Oeynhausen und Löhne im Einsatz

Reste von Brandbombe entdeckt - keine Entschärfung und Evakuierung nötig

Bad Oeynhausen/Löhne

Um eine mutmaßliche Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg zu entschärfen, sind Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes am ersten Advent in Bad Oeynhausen-Werste an der Grenze zu Löhne im Einsatz gewesen. Eine Chronologie der Ereignisse des Tages finden Sie hier.

Von Malte Samtenschnieder

Liegt am Verdachtspunkt in Werste ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg oder nicht? Das versuchen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes NRW am ersten Advent herauszufinden.  Die Untersuchungen haben um kurz nach 9 Uhr begonnen. Auch ein Bagger ist im Einsatz Foto: Malte Samtenschnieder

Letztes Update - 12.24 Uhr: Wie Truppführer Karl-Heinz Clemens vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg am Mittag bei einem Pressegepräch am Kampfmittelverdachtspunkt auf dem Reiterhof Kollmeyer an der Jahnstraße in Werste erläuterte, handelt es sich bei dem Fund um Reste eines Brandbomben-Clusters.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE