1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hansestadt beseitigt Gefahrenstellen

  6. >

Warburg investiert weiter in den Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur: Drei Wege in der Kernstadt werden saniert

Hansestadt beseitigt Gefahrenstellen

Warburg

An drei verschiedenen Stellen in der Kernstadt sollen bis Anfang Oktober die Radwege saniert werden. „In den kommenden Tagen beginnen die Arbeiten“, kündigt Jan Kolditz, Mobilitätsmanager der Stadt Warburg, in einer Pressemitteilung an.

Von Ralf Benner

Teilnehmer der Aktion Stadtradeln hatten die unebene Fahrbahn im Bereich der Diemelbrücke vor dem Flussbegegnungsplatz bemängelt. Foto: Ralf Benner

„Teilnehmer des Stadtradeln-Wettbewerbs hatten die Verwaltung auf diese störenden und gefährlichen Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam gemacht“, berichtet Kolditz auf Nachfrage des WESTFALEN-BLATTES. Diese Gefahrenstellen sollen nun beseitigt werden. „Die Hansestadt Warburg investiert beständig in den Ausbau der Radverkehrsin­frastruktur“, betont Kolditz.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!