1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Haus des „Haller Willem“ soll weg

  6. >

Stadt plant schnellen Abriss des Hauses Lange Straße 30 - Haupt- und Finanzausschuss berät kommende Woche

Haus des „Haller Willem“ soll weg

Halle

Das Haus, in dem der Fuhrmann Wilhelm Stukemeier, viel besser bekannt als der „Haller Willem“, einst gelebt und gewirtschaftet hat, soll so schnell wie möglich abgerissen werden. Dies jedenfalls schlägt die Stadtverwaltung den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses vor, die am Mittwoch, 12. Januar, 17.15 Uhr in der Mensa des Gesamtschule über eine entsprechende Beschlussvorlage entscheiden sollen.

Von Stefan Küppers

Dem alten Fuhrmann Wilhem Stukemeier („Haller Willem“) hat die Stadt auf dem Ronchin-Platz ein Denkmal gesetzt. Doch das Haus , in dem der „Haller Willem“ einst mit seiner Familie lebte und eine Kneipe betrieb, soll abgerissen werden.Blick auf die bis zu 300 Jahre alten Häuser an der Langen Straße, für die der Baukulturbeirat des Landschaftsverbandes Ensembleschutz anregte. Foto: Fälker

Das langgezogene Gebäude Lange Straße Nr. 30, direkt gelegen neben der Gaststätte „Taverne“, befindet sich seit einigen Jahren im Besitz der Stadt Halle. Im rückwärtigen Bereich der seit Jahren viel diskutierten alten Häuser an der Langen Straße (Nr. 24 bis 30, alle in Besitz der Stadt) sind entlang des neu verlegten Sandgrabenweges weitere Bauplätze entstanden. Ein Neubau ist hinter der „Taverne“ beziehungsweise des etwa 300 Jahre alten Hauses Deckenbrock bereits errichtet worden. Auf zwei weiteren freien Grundstücken will der Eigentümer laut Stadt nun zeitnah bauen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE