1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hier dürfen die Tannen weiter wachsen

  6. >

Die Tannen der „Adventlichen Lieblingsplätze“ in Halle sind inzwischen verschenkt und eingepflanzt

Hier dürfen die Tannen weiter wachsen

Halle

Mit dem Abschmücken der Weihnachtsbäume vor den Eingangsbereichen von 24 Einzelhändlern in der Haller Innenstadt ist die letzte und vierte Kampagne „Adventlicher Lieblingsplatz“ beendet. Die eigens mit Wurzelballen getopften und aufgestellten Tannen sind nun verschenkt und an mehreren Stellen eingepflanzt worden.

Ingrid Diekmann-Vemmer (links) und Friederike Hegemann pflanzen mehrere Ex-Weihnachtstannen in Künsebeck aus. Foto: Stadt Halle

Die von Stadtmarketing, „Kauf im Ort“, Förderverein, Werbegemeinschaft und Innenstadtmanagement konzipierte vorweihnachtliche Aktion hatte neben der ansprechenden Gestaltung der Innenstadt auch den Gedanken des Schenkens und der Nachhaltigkeit umgesetzt.

So haben die Händler kleine Aufmerksamkeiten verschenkt, von Kerzen über Gebäck bis zu Eiskratzern. Ebenso wie die anderen Beteiligten berichtet Heike Wagener-Isaides vom Friseursalon Wagener: „Alle haben sich über diese Geste gefreut, ich habe nur glückliche Gesichter gesehen!“

Um die Tannen nicht anschließend wegwerfen zu müssen, waren sie in großen Keramiktöpfen eingepflanzt – und fanden jetzt als weitere Geschenke dankbare Abnehmer. Vier der Bäumchen pflanzten Friederike Hegemann und Küsterin Ingrid Diekmann-Vemmer in den Garten zwischen Kindergarten und Gemeindehaus Künsebeck. Axel Reimers vermittelte weitere der Tannen – gut gepflegt und frisch gewässert – zum Einpflanzen an die Standorte Kindergarten Mamre, Waldkindergarten sowie an den Waldrand am Knüll.

Startseite
ANZEIGE