1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hohenwepel plant Schützenball

  6. >

Veranstaltung am ersten Septemberwochenende

Hohenwepel plant Schützenball

Warburg

Einen Schützenball veranstaltet der Heimatschutzverein Hohenwepel am ersten Septemberwochenende in der Schützenhalle. Ehrungen der Jubelkönigspaare und verdienter Mitglieder stehen dabei an.

Rückblick auf 2019: Das Königspaar Victoria Meßler und Benedikt Ricken ist mit seinem großen Hofstaat durch die festlich beflaggten Straßen von Hohenwepel gezogen. Noch immer ist das Paar im Amt. Foto: Verena Schäfers-Michels

Das teilt der Heimatschutzverein in einer Pressemitteilung mit. Bei dem Ball soll auch „in ausgelassener Stimmung gefeiert werden“, betonen die Schützen. Das Festwochenende beginnt am Samstag, 4. September. Ab 13.30 Uhr werden Ständchen für die Jubelkönigspaare der Jahre 2020 und 2021 gespielt.

Um 15.30 Uhr tritt das Schützenbataillon im schwarzen Anzug mit Gewehr und Schützenmütze auf dem Platz der Pfarrkirche St. Margaretha an, um das amtierende Königspaar Benedikt Ricken und Victoria Meßler samt Hofstaat abzuholen. Unter den Klängen des Spielmannszugs Großen­eder und des Musikvereins aus Nörde geht es dann zur Halle.

Um 16.30 Uhr werden die Jubelkönigspaare geehrt. 2020 hat Heinrich Wasmuth mit seiner Ehefrau Marianne sein 25-jähriges Königsjubiläum gefeiert. Das 40-jährige Königsjubiläum feierte 2020 Dieter Brechtken mit seiner Ehefrau Sylvia. Zum 50-jährigen Jubiläum als Königin wird Anni Nolte geehrt, die 1970 mit ihrem Ehemann Johannes Nolte regiert hatte. Das 60-jährige Jubiläum feierten 2020 Josef und Cilli Göbel.

2021 hatten vor 25 Jahren der Schützenoberst des Heimatschutzvereins, Wolfgang Ludwig, und seine Ehefrau Christiane regiert. Vor 40 Jahren regierte Hermann Kröger mit seiner Ehefrau Betty, vor 50 Jahren Paul und Cilli Tönsfeuerborn und vor 60 Jahren Franz und Maria Wiemers.

Tanzband spielt in der Schützenhalle

Nach den Ehrungen der Jubelkönigspaare lädt der Heimatschutzverein Hohenwepel alle zu ein paar schönen, geselligen Stunden in der Schützenhalle ein. Hierbei sorgt bis etwa 19.30 Uhr der Musikverein aus Nörde für Unterhaltung. Ab 20 Uhr begleitet die Tanz- und Unterhaltungsband „Pink Piano“ aus Dalhausen den Schützenball und sorgt für Unterhaltung in der Hohenwepeler Schützenhalle.

Frühschoppen am Sonntag

Am Sonntag, 5. September, 8.30 Uhr, ist die Schützenmesse für gefallene, vermisste und verstorbene Schützenbrüder in der Kirche St. Margaretha. Danach treten die Schützen (schwarzer Anzug mit Gewehr und Schützenmütze) vor der Kirche an, um in die Schützenhalle zu marschieren. Ab 10 Uhr ist ein Frühschoppen mit Gästen und Gönnern des Heimatschutzvereins in der Schützenhalle.

Im Rahmen des Frühschoppens werden an diesem Morgen Vereinsmitglieder ausgezeichnet, die dem Verein seit 25, 50, und 70 Jahren treu verbunden sind. „Die Spenden, die an diesem Morgen eingenommen werden, werden zur Hälfte an die Flut- und Hochwasseropfer der Ahr gespendet“, schreiben die Schützen in der Pressemitteilung weiter.

Ab 13 Uhr sind auch die Partnerinnen und Kinder der Schützenbrüder willkommen. An diesem Nachmittag werden ab etwa 14 Uhr Kaffee und Kuchen im Speisesaal angeboten, für die jüngeren Gäste werden Süßigkeitentüten verteilt. Unter den Klängen des Musikvereins aus Nörde, klingt der Frühschoppen aus.

Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet sein

Der Vorstand des Heimatschutzvereins weist darauf hin, dass der Einlass in die Schützenhalle oder die Teilnahme beim Marschieren nur denen gewährt wird, die geimpft oder genesen sind oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Die hierfür erforderlichen Dokumente sind zwingend mitzuführen.

Der Heimatschutzverein bittet deshalb alle Schützen, Samstag schon um 14.30 Uhr auf den Kirchplatz zu kommen, damit die Kontrollen frühzeitig beginnen und pünktlich um 15.30 Uhr abmarschiert werden kann. Außerdem wird darum gebeten, an beiden Tagen die Häuser zu beflaggen.

Startseite