1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hundehalter schon mehrfach aufgefallen

  6. >

Nach Beißattacke in Borchen: 63-Jähriger aus Lichtenauer Ortsteil muss seine Tiere abgeben

Hundehalter schon mehrfach aufgefallen

Lichtenau

Der 63-jährige Mann, dessen vier Hunde am Sonntagabend eine Joggerin auf einem Feldweg zwischen Etteln und Dörenhagen angefallen und schwer verletzt haben, war den Behörden schon wegen ähnlicher Vorfälle bekannt. Nun sollen ihm seine Hunde weggenommen werden.

Vier Hunde der Rasse Briard haben am Sonntagabend in Borchen eine Joggerin angefallen und schwer verletzt. Ihr Besitzer darf nun keine Hunde mehr halten. Foto: imago

Das Veterinäramt des Kreises und das Ordnungsamt der Stadt Lichtenau haben ein Haltungs- und Führungsverbot für Hunde gegen den Mann verfügt. Er darf keine Hund mehr besitzen und auch nicht mit ihnen umgehen. Alle Hunde, die sich in seinem Besitz befinden, sollen nun zunächst in einem Tierheim untergebracht werden. Der Mann, der nicht für eine Stellungnahme zu erreichen war, ist im Raum Lichtenau als Züchter von Hunden der Rasse Briard bekannt.

Wie Vanessa Tegethoff, Allgemeine Vertreterin der Lichtenauer Bürgermeisterin, gegenüber dieser Zeitung bestätigt hat, war bereits im Jahr 2017 ein Beißvorfall mit Hunden des Halters aus einem Lichtenauer Ortsteil aktenkundig geworden. In Absprache mit dem Veterinäramt des Kreises wurden die Hunde und ihre Haltungsbedingungen damals vor Ort überprüft. Es habe aber keine Handhabe gegeben, dem Halter, dem eine Geldstrafe auferlegt wurde, die Tiere wegzunehmen, so Vanessa Tegethoff. Einen geforderten Sachkundenachweis habe er erbracht.

Nachdem es dann im Jahr 2020 zu einem weiteren, ähnlich gelagerten Vorfall kam, sei dem Mann die Auflage gemacht worden, seine Hunde auch im Außenbereich, also etwa in der Feldmark, stets an der Leine führen zu müssen. Normalerweise ist das in Lichtenau lediglich innerorts vorgeschrieben. Generell, so Vanessa Tegethoff, gelte für alle Halter, dass unangeleinte Hunde sich in Sichtweite ihrer Halter befinden und so erzogen sein müssen, dass sie auf Zuruf kommen.

Nachdem der 63-Jährige sich an die Leinen-Auflage offensichtlich nicht gehalten habe, müsse er die Tiere nun abgeben, so Vanessa Tegethoff.

Beim Joggen war eine 58-jährige Frau aus Etteln am Sonntagabend auf dem Husener Weg von vier Hunden angegriffen und gebissen worden. Sie konnte noch selbst mit ihrem Auto nach Hause fahren und wurde dann von Angehörigen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht.

Dort musste sie stationär aufgenommen und mehrmals operiert werden. Gegen den Hundehalter wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet und ab sofort eine Maulkorbpflicht für alle seine Hunde verhängt.

Startseite
ANZEIGE