1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Illegales Autorennen: 24-Jähriger in Paderborn angezeigt

  6. >

Führerschein und Fahrzeug beschlagnahmt

Illegales Autorennen: 24-Jähriger in Paderborn angezeigt

Paderborn

Erneut hat die Polizei einen Raser in Paderborn erwischt: Sie hat in der Nacht zu Donnerstag einen 24-jährigen Autofahrer wegen des Verdachts eines verbotenen Einzelrennens angezeigt.

- -

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Erst am Donnerstag vergangener Woche war ein 20-Jähriger gegen einen Laternenmast gekracht. Die Polizei ermittelt, wie berichtet, auch gegen ihn wegen des Verdachts eines illegalen Straßenrennens.

Eine Zivilstreife war gegen 1 Uhr bei Paderborn-Sande unterwegs. Den Beamten fiel auf der B64 (Münsterstraße) ein Mercedes auf, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Paderborn raste. Die Polizisten versuchten, zu dem Mercedes aufzuschließen. Obwohl auch der zivile Streifenwagen stark beschleunigte, kam die Streife nicht an das Fahrzeug heran. Erst in Schloß Neuhaus bremste der Mercedesfahrer ab. An der Residenzstraße bog er nach links ab und missachtete dabei das Rotlicht der Ampel, wie die Polizei am Donnerstag weiter berichtet. Als der Zivilwagen direkt hinter dem Mercedes fuhr, hielt sich der Fahrer an die Geschwindigkeitsbeschränkungen. Noch in Schloß Neuhaus wurde der Mercedesfahrer (24) von den Polizisten kontrolliert. „Er hielt sich mit konkreten Angaben zurück, räumte aber ein, gerne mal schnell zu fahren“, heißt es im Polizeibericht.

Die Polizei schaltete die Staatsanwaltschaft ein. Der Führerschein und das Auto des 24-Jährigen wurden beschlagnahmt. Wegen des Verdachts eines sogenannten Einzelrennens läuft jetzt ein Strafverfahren gegen den Fahrer. Laut § 315d Strafgesetzbuch wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen.

Startseite
ANZEIGE