1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Immer einen Beutel zur Hand

  6. >

Gemeinde Hüllhorst stellt Spender für Hundekottüten in allen Ortsteilen auf

Immer einen Beutel zur Hand

Hüllhorst

Unliebsame Hinterlassenschaften haben die Gemeindeverwaltung Hüllhorst nun zum Handeln bewegt.

Solche Hundekotbeutelspender hat die Gemeinde in allen Ortsteilen aufgestellt. Foto: Gemeinde Hüllhorst

In den vergangenen Wochen sind bei der Gemeinde vermehrt Beschwerden über Hundekot auf öffentlichen Flächen eingegangen. Daneben beschweren sich nach Angaben von Bürgermeister Michael Kasche immer wieder Bürger über Hundehalter, die ihren Hund frei laufen lassen, obwohl sich Fußgänger, Radfahrer aber auch andere Hundehalter nähern.

„Dieses kann zu gefährlichen Situationen führen, die mit etwas Rücksicht vermeidbar sind“, sagt Michael Kasche weiter. Die Gemeinde Hüllhorst bittet daher darum, Hunde niemals unbeaufsichtigt umherlaufen zu lassen. Außerdem sollten Hunde auch in Bereichen, in denen sie frei laufen dürfen, spätestens dann angeleint werden, wenn sich andere Personen nähern. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass Hunde nicht auf landwirtschaftlich genutzte Flächen laufen. Die Hinterlassenschaften der Tiere können gefährliche Krankheitserreger enthalten, die den Bewuchs der Fläche als Tierfutter unbrauchbar machen können.

Michael Kasche

Die Tierhalter sind verpflichtet, den Hundekot auf öffentlichen Flächen wie beispielsweise Gehwegen, Grünstreifen sowie Spielplätzen zu entfernen. Die Nichtbeachtung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld geahndet werden. Daher sollten Hundehalter bei Spaziergängen immer einen Hundekotbeutel mitnehmen, um den Kot ihrer Tiere aufnehmen zu können und später als Restabfall zu entsorgen. „Die überwiegende Mehrheit der Hundehalter in der Gemeinde ist nach den Feststellungen des Ordnungsamtes verantwortungsbewusst, hält sich an diese Regelungen und hat Freude an ihren Tieren, ohne die Allgemeinheit zu belästigen“, berichtet der Bürgermeister. An die übrigen richtet Michael Kasche den Appell, die Hinweise zukünftig zu beachten, um so den Ansprüchen der Tierhalter und der Allgemeinheit gerecht zu werden.

Um dem Wunsch vieler Hundehalterinnen und Hundehalter nachzukommen, hat der Bauhof der Gemeinde Hüllhorst in den vergangenen Tagen in allen Ortsteilen Spender für Hundekotbeutel aufgestellt. Falls kein eigener Hundekotbeutel zur Hand sein sollte, kann dieser dort entnommen werden. Es wird darum gebeten, die Hundekotbeutel anschließend im Restmüll zu entsorgen. Dann hat es auch ein Ende mit den unliebsamen Hinterlassenschaften der Hunde auf öffentlichen Wegen.

Auch in Herford gibt es Klagen über Hundekot.

Startseite