1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Immer in Sorge ums tägliche Brot

  6. >

Ingrid Bauschke übergibt Leitung der Speisenkammer Salzkotten an Karin Schmidt

Immer in Sorge ums tägliche Brot

Salzkotten

Ingrid Bauschke war viele Jahre lang nicht nur die Leiterin, sondern auch das Gesicht der Speisenkammer Salzkotten. 13 Jahre lang stand sie der Einrichtung in verantwortlicher Position zur Verfügung und hat diese   nun in andere Hände gelegt.

Ulrich Berger (Bürgermeister der Stadt Salzkotten), Karin Schmidt (neue Leitung der Speisenkammer), Ingrid Bauschke, Marianne Lichtenauer (Vorsitzende der Caritas-Konferenzen Region Salzkotten) und Christian Bambeck (Vorstand des Caritasverbandes im Dekanat Büren) bei der Übergabe der Leitungsaufgaben. Foto: Caritas Büren

Zur Zeit der Gründung der Speisenkammer stellten Mitarbeiterinnen der Sozial- und Schuldnerberatung des Caritasverbandes Büren vermehrt fest, dass immer mehr Menschen sich aus verschiedenen Gründen das „tägliche Brot“ nicht mehr leisten konnten. Deshalb gingen das Bündnis für Familien in Salzkotten und die Caritas-Konferenzen der Region gemeinsam das Projekt „Speisenkammer“ an.

Ingrid Bauschke konnte als Leiterin gewonnen werden. Es war viel zu tun. So galt es, ehrenamtliche Mitarbeiter sowie passende Räumlichkeiten zu finden. Die örtlichen Supermärkte und Bäckereien sagten auf Nachfrage ihre Unterstützung zu, die bis heute fortwirkt. 

2008 öffneten sich die Pforten

Im Jahr 2008 konnte dann die Speisenkammer Salzkotten tatsächlich ihre Pforten öffnen. Ingrid Bauschke organisierte seitdem die Lebensmittelausgabe, kümmerte sich um die Mitarbeiter sowie die weiteren organisatorischen Rahmenbedingungen. 

Sie vertrat die Speisenkammer auch nach außen. Unermüdlich bat sie um Spenden bei den heimischen Unternehmen, organisierte Sonderaktionen und Sammlungen für die Einrichtung. Unter ihrer Leitung wurden in den mehr als zehn Jahren unter anderem  das erste Speisenkammerauto und später ein Kühlwagen sowie verschiedene Kühlschränke angeschafft. 

Mit der Speisenkammer fest verbunden

Viele Jahre war Ingrid  Bauschke mit der Einrichtung Speisenkammer fest verbunden. Nunmehr war es ihr Wunsch, die Leitung in andere, jüngere Hände zu geben. Karin Schmidt hat nun  diese Aufgabe von ihr übernommen. 

In einer Feierstunde mit vielen Mitarbeitern der Speisenkammer, den Leitungen anderer Speisekammern, Vertretern des Caritasverbandes und der Caritas-Konferenzen, Vertretern der Stadt Salzkotten, des Pastoralverbundes Salzkotten und weiteren Gästen wurde Ingrid Bauschke verabschiedet. Bürgermeister Ulrich Berger würdigte ihre Arbeit und ihren Einsatz. 

Auch Christian Bambeck, Vorstand des Caritasverbandes im Dekanat Büren, zeichnete Ingrid Bauschke in seiner Ansprache für ihre Verdienste um die Speisenkammer Salzkotten aus. Sie habe nicht nur die Speisenkammer mitbegründet, sondern es auch geschafft, über viele Jahre hinweg „das Feuer der Begeisterung für die Arbeit in der Speisenkammer aufrecht zu halten“. Unermüdlich habe sie sich immer für die Menschen in Not in Salzkotten und Umgebung eingesetzt, und so Caritas als lebendiges Zeichen sichtbar gemacht.

Letztlich dankten auch die Mitarbeiter ihrer „Chefin“ und machten sie verbunden mit vielen guten Wünschen zur „Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit“. Ingrid Bauschke geht  nicht komplett in den „Ruhestand“, sondern bleibt der Speisenkammer als Mitarbeiterin und Ratgeberin erhalten.  

Startseite