1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Immer wieder Alkohol am Steuer

  6. >

Polizeibeamte im Kreis Minden-Lübbecke haben viel zu tun

Immer wieder Alkohol am Steuer

Minden/Lübbecke

Achtmal wurden am Wochenende Ärzte zu Blutproben auf die Polizeidienststellen im Mühlenkreis gerufen. Vom betrunkenen Scooter-Fahrer über Radfahrer bis hin zu Schlangenlinie fahrenden Autofahrer gab es hierbei ein breites Spektrum an Stichworten bei den Einsätzen.

- -

Achtmal wurden am Wochenende Ärzte zu Blutproben auf die Polizeidienststellen im Mühlenkreis gerufen. Jedes Mal war Alkohol am Steuer im Spiel. Foto: Jörn Hannemann

Dass Autofahrer Schlangenlinie fuhren, bot dreimal Grund für eine Polizeikontrolle. So auch am Freitagnachmittag in Hille. Hier meldete ein Zeuge einen Mercedes, der auf der Fahrt von Rothenuffeln in Richtung Hartum deutlich unsicher fuhr und dabei mehrfach gegen den Bordstein stieß. Die alarmierte Streifenwagenbesatzung traf das verdächtige Fahrzeug auf dem Parkplatz des Combi-Marktes in der Mindener Straße an. Der Fahrer, eine 58-jähriger Hiller, schlief zu dem Zeitpunkt friedlich auf dem Fahrersitz. Nachdem die Beamten ihn aus seinen Träumen gerissen hatten, stellten sie fest, dass er offenkundig Alkohol getrunken hatte. Es folgten eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins.

Am Sonntagabend ging in der Leitstelle der Polizei ein Hinweis auf einen Schlangenlinien fahrenden Kleintransporter ein. Bei der Kontrolle auf der Dehmer Straße stießen die Einsatzkräfte auf einen erheblich renitenten und alkoholisierten Zeitgenossen. Die Nacht endete für den 34-Jährigen im Mindener Polizeigewahrsam. Die dritte unsichere Fahrweise fiel einer Streifenwagenbesatzung bereits am Sonntagmorgen auf der Bohlenstraße in Lübbecke auf. Auch der 30-jährige Golf-Fahrer hatte zu tief ins Glas geschaut. Neben der Blutprobe behielten die Beamten auch den Führerschein ein.

Alleine im Mindener Stadtgebiet fielen drei betrunkene Verkehrsteilnehmer auf. So bemerkte eine Streifenwagenbesatzung am noch recht frühen Sonntag gegen ein Uhr in der Innenstadt einen Smart, dessen Vorderreifen platt waren. Trotzdem lenkte ein 26-Jähriger seinen Wagen über die Stiftstraße. Der Mindener war stark alkoholisiert und steht zudem im Verdacht, ohne Führerschein gefahren zu sein. Ebenfalls reichlich dem Alkohol zugesprochen hatten ein E-Scooter und ein Fahrradfahrer. Zunächst aufgefallen war Beamten am Sonntagmittag auf der Straße „Grille“ ein E-Scooter ohne Kennzeichen. Bei der Kontrolle des Fahrers (41) lasen die Polizisten einen hohen Wert auf dem Alkoholmessgerät ab. Gleiches galt für dessen 35-jährigen Bekannten, der ihn auf einem Fahrrad begleitete. Nach der Blutprobe und der Zahlung von je einer Sicherheitsleistung konnten die beiden die Mindener Polizeiwache wieder verlassen.

Zudem mussten sich die Polizeibeamten mit einem Traktorfahrer in Levern sowie einem Autofahrer aus Porta Westfalica beschäftigen, die am Wochenende ebenfalls alkoholisiert auf den Straßen des Mühlenkreises unterwegs waren.

Startseite