Hövelhofer Hausärzte sind wieder im Schützen- und Bürgerhaus im Einsatz – Terminbuchung ab Montag

Impfaktion mit Johnson & Johnson

Hövelhof

Die niedergelassenen Hausärzte in Hövelhof bieten am Freitag, 18. Juni, von 13.30 Uhr bis 16 Uhr im Schützen- und Bürgerhaus Impfungen mit dem Impfstoff Johnson & Johnson an. Anmeldungen dazu können von kommendem Montag an erfolgen.

Im Schützen- und Bürgerhaus findet am 18. Juni eine weitere Impfaktion der Hövelhofer Hausärzte statt. Foto: Meike Oblau

Es wird empfohlen, den Impfstoff Johnson & Johnson Männern ab 18 Jahren und Frauen ab 50 Jahren zu verabreichen. Zwar ist die Priorisierung für alle Impfstoffe aufgehoben, doch es bleibt weiterhin den Arztpraxen, die ein Impfangebot vorhalten, überlassen, angesichts der Kapazitäten eine Impfreihenfolge festzulegen, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde.

Bei der Impfaktion am 18. Juni handelt es sich um ein Angebot der niedergelassenen Hausärzte in Hövelhof. Aus diesem Grund beschränkt sich das Angebot auf Frauen ab 50 und Männern ab 18 Jahren mit Wohnsitz in der Sennegemeinde.

Unterhalb dieser Altersgrenze ist eine ärztliche Aufklärung und individuelle Risikoermittlung erforderlich, die bei einem Hausarzt durchgeführt werden muss.

Bürger die eine entsprechende Impfung erhalten möchten, müssen vorher zwingend einen Termin buchen. Die Terminbuchungen sind ab Montag, 14. Juni, 9 Uhr, über ein Buchungsportal auf der Seite der Gemeindeverwaltung Hövelhof (www.hoevelhof.de) möglich.

Die Gemeindeverwaltung unterstützt die Hausärzte bei der Durchführung. Nach der jeweiligen Terminbuchung wird überprüft, ob die persönlichen Voraussetzungen vorliegen. Über das Portal erhalten die Nutzer sowohl eine Bestätigungs- als auch eine Erinnerungsmail, weshalb die Angabe einer E-Mail-Adresse unausweichlich ist.

Insgesamt stehen 500 Impfdosen zur Verfügung. Davon können bereits 100 genutzt werden, um die Listen, die die Hausärzte führen, zu kompensieren. Somit stehen im Buchungsportal 400 Termine zur Verfügung.

Um einen reibungslosen Ablauf der Impfungen zu gewährleisten, wird darum gebeten, eine ausgefüllte Einwilligungserklärung und einen ausgefüllten Anamnesebogen mitzubringen. Die Unterlagen können auf der Homepage der Gemeinde abgerufen werden. Sie werden zusätzlich mit der Bestätigungsmail zugeschickt. Außerdem werden der Personalausweis, die Versichertenkarte und das Impfbuch benötigt.

Da die Impfung in den Oberarm erfolgt, ist das Tragen lockerer Kleidung von Vorteil. Zusätzlich ist das Tragen einer FFP2-Maske vorgeschrieben.

Startseite