1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Impfzentrum bleibt bis zum 20. Februar geöffnet

  6. >

In Bielefeld sind mittlerweile 165.000 Menschen geboostert

Impfzentrum bleibt bis zum 20. Februar geöffnet

Bielefeld

Das städtische Impfzentrum in der Bielefelder Stadthalle bleibt drei Wochen länger geöffnet als geplant.  Bis zum 20. Februar werden dort weiterhin  alle zugelassenen Covid-Impfungen durchgeführt.

Das Städtische Impfzentrum in der Stadthalle Bielefeld bleibt länger geöffnet.  Foto: Thomas F. Starke

Eigentlich sollte das Impfzentrum in der Stadthalle Ende Januar schließen. Da verschiedene geplante Veranstaltungen wegen Corona nicht stattfinden könnten, wird das Impfzentrum nun vorerst bis zum 20. Februar weiterhin täglich in der Ausstellungshalle seine Pforten öffnen, heißt es in einer Erklärung der Stadt.

 „Das ist keine gute und sehr bedauerliche Entwicklung für die Veranstaltungsbranche und die Stadthalle GmbH. Aber diese Entwicklung gibt uns die Möglichkeit, unser Impfangebot in der Ausstellungshalle unter denkbar guten Rahmenbedingungen weiterzuführen", erklärt Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger, der weiterhin "auch längerfristige Lösungen" vorbereiten will:  "Dafür prüfen wir unterschiedliche Immobilien, ob sie geeignet sind."

Im Impfzentrum ist weiterhin Impfen ohne und mit Terminvereinbarung möglich. "Drei Monate nach der ‚Grundimmunisierung‘ – in der Regel durch zwei Impfungen – ist die Boosterimpfung sinnvoll", betont Nürnberger. Diese Auffrischungsimpfung schütze in hohem Maße vor relevanten Covid-Erkrankungen, auch die eigene Viruslast sei dadurch geringer. Nürnberger: "Deshalb sind nach der neuen Coronaschutzverordnung mit der Auffrischungsimpfung auch weniger Einschränkungen verbunden – so brauchen geboosterte Personen zum Beispiel beim Besuch von Restaurants oder Fitnessstudios keinen zusätzlichen Schnelltest.“

1130 Impfungen täglich

Das Städtische Impfzentrum in der Stadthalle hat im Januar 2022 bisher täglich durchschnittlich 1.130 Personen geimpft. Bis einschließlich Sonntag,  9. Januar, haben insgesamt 279.793 Menschen in Bielefeld einen vollständigen Impfschutz erhalten, das entspricht einer Quote von 83,89 Prozent der Gesamtbevölkerung. Bezogen auf die Personen über zwölf Jahre liegt die Zweitimpfungsquote bei 94,82 Prozent.

Die Erstimpfungsquote bei Kindern unter 12 Jahren liegt nach Angaben der Stadt bei 13,70 Prozent. Von den bereits vollständig geimpften Personen ab 12 Jahren haben bereits 58,71 Prozent eine Auffrischungsimpfung erhalten. Damit sind in Bielefeld bereits gut 165.000 Menschen mit einer Boosterimpfung versorgt worden.

Die beiden Impfstellen des Partner-Unternehmens PVM verzeichneten im Januar zusammen täglich etwa 270 Impfungen. Aktuell gibt es viele freie Termine bei allen Impfangeboten in Bielefeld. Im Städtischen Impfzentrum werden alle zugelassenen Covid-Impfungen – Erst- und Zweitimpfungen ab fünf Jahren und Boosterimpfungen ab 12 Jahren – auch ohne Termin angeboten.

Startseite
ANZEIGE