1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. In Bussen mit Karte bezahlen

  6. >

NPH will für 180.000 Euro spezielle Terminals für Linienbündel im Kreis Höxter und Delbrück anschaffen

In Bussen mit Karte bezahlen

Paderborn/Höxter

Für 180.000 Euro will der Nahverkehrsverbund Paderborn-Höxter (NPH) in 81 Busse Kartenzahlungsterminals einbauen. Die meisten davon auf Linien im Kreis Höxter. Mit den Geräten soll es möglich sein, den Fahrschein bargeldlos zu bezahlen.

Von Marius Thöne

Im Kreis Lippe kann in Bussen schon seit vergangenem Jahr ohne Bargeld bezahlt werden.

Der NPH begründet diesen Schritt mit einem „immer stärkeren Trend zum bargeld- und kontaktlosen Bezahlen“. Die pandemiebedingten Empfehlungen würden dabei als zusätzlicher Impuls wirken. Darüber hinaus würden die Banken immer mehr Geld verlangen, wenn Bargeldtransaktionen vorgenommen würden.

Vorgesehen ist, dass die Busse auf den Linien rund um Delbrück (Linienbündel 1), Brakel (Linienbündel 3), Warburg (Linienbündel 4), Höxter (Linienbündel 5), Steinheim, Nieheim und Marienmünster (Linienbündel 9) und das Wesertal (Linienbündel 11) mit den neuen Geräten ausgestattet werden. Bei allen übrigen Linienbündeln sei die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens Teil der Ausschreibung, heißt in der Informationsvorlage der Geschäftsführung an die Verbandsversammlung. Im Klartext: Verkehrsunternehmen, die die entsprechenden Linien bedienen wollen, müssen selbst für die Technik sorgen. Bei den jetzt betroffenen sechs Linienbündeln sei das nicht mehr möglich, da die Vergabe bereits abgeschlossen sei, heißt es weiter. Darum müssten an dieser Stelle zusätzliche Gelder locker gemacht werden. Neben den 180.000 Euro einmal für die Anschaffung gehören dazu auch noch 15.000 Euro jährliche Folgekosten bei einer Laufzeit von sieben Jahren. Nach Berechnungen des Verkehrsverbundes macht das Gesamtkosten von 295.000 Euro aus.

Die Busunternehmen gehen laut Nahverkehrsverbund davon aus, dass etwa die Hälfte aller Fahrscheinkäufe über Kartenzahlung abgewickelt wird. Der Verkehrsverbund schätzt die Investition in die Kartenterminals als „erforderlich und zukunftsweisend“ ein.

Das Thema Kartenzahlung wird in der kommenden Verbandsversammlung im Paderborner Kreishaus am 22. Juni beraten. Der Strategieausschuss hatte für das Projekt vor wenigen Tagen grünes Licht gegeben.

Startseite
ANZEIGE