1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. In Halle viel bewegt

  6. >

Ehemaliger TWO-Chef Detlef Wemhöner mit 69 Jahren gestorben

In Halle viel bewegt

Halle/Bielefeld

23 Jahre hat er die Geschicke des Haller Energieversorgers TWO verantwortlich, war auch in der HIW sowie im Förderverein der Stadt Halle über viele Jahre verantwortlich tätig. Jetzt ist Detlef Wemhöner überraschend mit 69 Jahren gestorben.

Von Stefan Küppers

Von 1995 bis 2018 war Detlef Wemhöner Chef der Haller TWO, Plötzlich und unerwartet ist er im Alter von 69 Jahren verstorben.

Er hat über mehr als 20 Jahre die Geschicke der Technischen Werk Osning (TWO) erfolgreich geleitet sowie als Geschäftsführer, Kaufmann und Aktiver in weiteren öffentlichen Funktionen seine Fußstapfen in Halle hinterlassen. Bereits in der vergangenen Woche am Donnerstag ist Detlef Wemhöner plötzlich und unerwartet im Alter von 69 Jahren in seiner Heimatstadt Bielefeld gestorben.

Am 1. Januar 1995 kam der vormalige Baudezernent beim Johanneswerk Bielefeld nach Halle, trat die Nachfolge des kaufmännischen Leiters Herbert Kluth und des nebenamtlichen Werkleiters Dr. Elmar Hälbig an. Zu dem Zeitpunkt waren die Stadtwerke Halle noch ein Eigenbetrieb des Rathauses. 1996 erfolgte die GmbH-Gründung, der Diplom-Finanzwirt Wemhöner wurde ihr erster Geschäftsführer.

Ein enger Wegbegleiter über die Jahrzehnte war TWO-Aufsichtsratschef Wolfgang Bölling. „In der Liberalisierung der Energiemärkte mit ihren vielen Verwerfungen hat sich Detlef Wemhöner nie auf Sachen eingelassen, die gerade en vogue waren. Als ehrbarer Kaufmann hat er die TWO immer in einem klaren und soliden Fahrwasser geführt“, würdigt der ehemalige Ratsherr die Verdienste.

In den langen Jahren als TWO-Chef setzte er die Weiterentwicklung hin zu erneuerbaren Energien fort. Ein besonderer Akzent gelang Wemhöner, als unter seiner Leitung das neue Lindenbad entstand, mit dem vor allem aus finanziellen Gründen der Fokus auf eine maximale Effizienz gesetzt wurde.

Akzente setzte Wemhöner in Halle weiterhin als Mitgeschäftsführer der hallewestfalen.net GmbH, die zunächst die Versorgung der Haller Außenbereiche mit Glasfaserkabeln mit schnellstem Internet in die Wege leitete. Auch als Vorsitzender der Haller Interessen- und Werbegemeinschaft (HIW) engagierte sich der Kaufmann über immerhin acht Jahre. Von 2002 bis 2017 war sein Rat im Vorstand des städtischen Fördervereins gefragt.

Detlef Wemhöner hinterlässt seine Ehefrau, eine Tochter und eine Enkeltochter.

Startseite
ANZEIGE