1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Indische Variante nachgewiesen

  6. >

Corona-Zahlen für den Kreis Minden-Lübbecke

Indische Variante nachgewiesen

Minden/Lübbecke

Die Corona-Zahlen im Kreis Minden-Lübbecke gehen weiter runter. Bei zwei Infizierten, die von einer Reise aus Indien zurückgekehrt sind, hat die Untersuchung des Labors die Mutation B.1.617 („indische Variante“) bestätigt.

wn

Symbolbild. Foto: dpa

Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag 826 aktive Fälle gemeldet, 29 weniger als am Vortag. Der Inzidenzwert lag bei 62,2 (-6,8).

Bei zwei Corona-Infizierten, die von einer Reise aus Indien zurückgekehrt sind, hat die Untersuchung des Labors die Mutation B.1.617 („indische Variante“) bestätigt. Die Reiserückkehrer haben sich vorschriftsmäßig verhalten, das Gesundheitsamt hat alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet.

Die Ergebnisse aus dem Speziallabor liegen vor und zeigen, dass es sich – für den Kreis Minden-Lübbecke erstmalig – um die indische Virusvariante handelt. Die Bearbeitungszeit der Proben dauert üblicherweise bis zu drei Wochen, daher sind die Infektionen inzwischen überstanden und die Quarantäne ist aufgehoben.

Der Krisenstab des Kreises appelliert in diesem Zusammenhang ausdrücklich, am besten auf Auslandsreisen in Virusvarianten-, Hochinzidenz- oder Risikogebiete zu verzichten und ansonsten die Regeln bei der Reiserückkehr sehr ernst zu nehmen. Sollten Betroffene sich nicht an die Regeln halten, begehen sie damit eine Ordnungswidrigkeit und müssen mit einem Bußgeld rechnen. Mehr Informationen gibt es auf der Seite des Kreises .

Die Zahlen für die Kommunen:

Bad Oeynhausen 64 (-10)

Espelkamp 75 (-1)

Hille 36 (-2)

Hüllhorst 22 (-5)

Lübbecke 104 (+/-0)

Minden 329 (-12)

Petershagen 63 (-1)

Porta Westfalica 66 (+1)

Preußisch Oldendorf 12 (-1)

Rahden 34 (+3)

Stemwede 21 (-1).

Die Mühlenkreiskliniken behandeln am Universitätsklinikum Minden 16 Corona-Patienten, davon drei auf der Intensivstation. Eine Person wird invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen werden insgesamt 13 Patienten versorgt, davon befinden sich elf auf der Intensivstation.

Es gibt im Kreisgebiet verteilt auf zwölf Schulen insgesamt 22 infizierte Schüler und vier Lehrer.

Impfzahlen für den Kreis

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet, dass im Impfzentrum in Hille-Unterlübbe bis einschließlich Mittwoch, 19. Mai, 75.510 Personen eine Erstimpfung sowie 23.700 Personen eine Folgeimpfung erhalten haben. In den Arztpraxen haben 37.791 Personen eine Erst- und 4.776 Personen eine Zweitimpfung erhalten. Hinzu kommen die Impfungen durch mobile Teams: Dies sind 12.817 Erstimpfungen und 9.879 Zweitimpfungen.

Hier geht‘s zum OWL-Corona-Newsblog .

Startseite