1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Innenstadt muss wieder lebendiger werden“

  6. >

Probleme in Paderborns City: Links-Fraktion trifft sich mit Citymanager

„Innenstadt muss wieder lebendiger werden“

Paderborn

Paderborn verändert sein Gesicht: In der Innenstadt gibt es einige neue Läden, aber auch nach wie vor Leerstände im Wohn- und Geschäftsbereich. Um sich ein genaues Bild zu machen, hat sich die Paderborner Links-Fraktion laut einer Mitteilung nun mit Citymanager Heiko ­Appelbaum zu einem Stadtrundgang.

Beim Stadtrundgang (von rechts): Reinhard Borgmeier, Vorsitzender der Paderborner Links-Fraktion, Roswitha Köllner, Jürgen Bonsack und Ecki Steinhoff sprechen mit Citymanager Heiko Appelbaum (Zweiter von links).. Foto: Links-Fraktion

„In der Westernstraße stehen viele obere Etagen leer. Woran liegt das?“, fragte Ratsfrau Roswitha Köllner mit Blick auf den Wohnungsleerstand. Viele Vermieter würden genug Miete durch die Vermietung ihrer Ladenlokale einnehmen, erklärte Citymanager Heiko Appelbaum. Sie seien daher nicht an Wohnraum-Vermietung interessiert.

Nach Ansicht der Linken gibt es noch ein weiteres Problem: Da Ladenmieten oft kaum noch zu bezahlen seien, gebe es immer mehr große Ketten. „Eine Mietpreisbremse für Wohnungen und genauso für gewerbliche Mieten, wäre hier eine Lösung“, sagte Fraktions-Vorsitzender Reinhard Borgmeier und fügte hinzu: „Damit hätten auch kleinere Läden wieder eine Chance, und wir kämen wieder zu einem lebendigen Mix aus Shoppen und Wohnen.“

Beispiele für das Thema Leerstand gebe es auch an der Rosenstraße. „Vor circa 30 Jahren war dort noch eine gute Durchmischung bei den Geschäften vorhanden, heute ist das schwieriger“, meinen die Linken.

Die Stadt brauche nach Auffassung des Citymanagers hoch- und niedrigpreisige Läden. Appelbaum: „Ich nenne das ‚mehrdimensionale Stadtbalance‘.“ Gemeint sei damit eine Ausgewogenheit bei den Geschäften, denn auch hierbei gelte: „Die Mischung macht es.“

Zur Innenstadt-Belebung zählt die Links-Fraktion auch alternative Veranstaltungen. Ein gutes Beispiel seien die Uni-Räumlichkeiten des AStA-Stadtcampus. Sie liegen in der oberen Etage des ehemaligen Kaufhauses Dani und bieten Platz für Bildung und Kultur. Die Links-Fraktion betont in der Mitteilung, die Entwicklung der Innenstadt weiter genau im Blick halten zu wollen.

Startseite
ANZEIGE